Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien App Store: Betrüger nutzen Touch ID für neue Masche
Nachrichten Medien App Store: Betrüger nutzen Touch ID für neue Masche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 04.12.2018
Apple hat die betrügerischen Apps aus dem App Store entfernt. Quelle: Patrick Semansky/AP
Hannover

Mit Hilfe der Touch ID lässt sich das iPhone schnell entsperren, ein Einkauf schnell bestätigen: Einfach Finger auf den Home-Button legen und schon ist die Autorisierung erteilt. Mehrere Apps haben nun jedoch die Touch-ID-Funktion missbraucht, um Nutzer um viel Geld zu erleichtern.

So berichtet zum Beispiel „9to5Mac“ von einer App, die vorgibt, den Herzschlag messen zu wollen – und zwar durch den Finger und mit Hilfe von Touch ID. In Wirklichkeit nutzt die App allerdings den Fingerabdruck, um eine Transaktion zu autorisieren. Denn sobald der Nutzer seinen Finger auf den Home Button legte, wurde eine Bezahlanfrage für beispielsweise 90 Dollar gestartet. Das Popup war dabei aber nur kurze Zeit sichtbar und zudem wurde der Bildschirm verdunkelt, um den Nutzer zusätzlich zu täuschen.

So schützen Sie sich: Auf negative Bewertungen achten

Die betroffenen Apps „Heart Rate Monitor“, „Fitness Balance“ and „Calories Tracker“ sind inzwischen alle nicht mehr im App Store verfügbar, berichtet „Wired“. Trotzdem sollten Nutzer vorsichtig sein und sich beispielsweise die negativen Bewertungen einer App durchlesen. Diese sind, im Gegenteil zu den positiven Reviews (von denen die betroffenen Apps viele gefälschte hatten) eher in der Lage zu zeigen, ob es sich um einen Scam handelt, empfiehlt das Sicherheitssoftware-Unternehmen Eset.

Lesen Sie hier:
Phishing-Mail - mit diesen Tipps erkennen Sie Cyberangriffe

Von RND/asu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In seinem Alter hätte er auf Tinder kaum noch Chancen, beschwert sich ein 69 Jahre alter Mann in den Niederlanden. Er will sich amtlich um 20 Jahre verjüngen lassen. Doch ein Gericht lehnte das nun ab.

04.12.2018

Weibliche Nippel, Darstellung von Sex und Fotos von Genitalien: ab dem 17. Dezember haben solche Inhalte auf Tumblr keinen Platz mehr. Die Plattform verbietet alle nicht jugendfreie Inhalte – doch der Filter macht Fehler.

04.12.2018

Eine südafrikanische Sondereinheit der Polizei bekommt es mit islamistischen Attentätern zu tun. Das ZDF vereinbart mit dem südafrikanischen Pay-TV-Sender M-Net den Dreh der Serie „Rote Spur“ nach einem Roman von Deon Meyer.

04.12.2018