Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Die Talkshows der 90er Jahre: Was ist aus den Moderatoren geworden?
Nachrichten Medien Die Talkshows der 90er Jahre: Was ist aus den Moderatoren geworden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 10.10.2018
Arabella Kiesbauer, Britt Hagedorn und Andreas Türck Quelle: dpa/Montage
Hannover

Wer heutzutage mittags den Fernseher einschaltet, stößt bei Privatsendern meist auf Wiederholungen ausgedienter US-Serien und Scripted-Reality-Formate. Vor gut 20 Jahren sah das Programm von RTL, Sat 1. und Co. allerdings noch deutlich anders aus.

Tränenreiche Diskussionen, hemmungslose Streitereien um Vaterschaften, Treuetests und Beziehungsprobleme standen in den Talkformaten der 1990er und frühen 2000er Jahre auf der Tagesordnung. Mit bewundernswerter Ruhe und Gelassenheit führten die damaligen Moderatoren TV- und Studiozuschauer durch dir kurzweiligen Sendungen.

Talkshow-Moderatoren mit neuen Formaten

Mit Ende der Talk-Ära waren auch die Karrieren einiger Talkmaster vorüber. Andere blieben ihren Sendern bis heute als Moderatoren treu. Während sich Britt Hagedorn und Bärbel Schäfer beispielsweise aus privaten Gründen zurückzogen, moderierten Kollegen wie Arabella Kiesbauer und Oliver Geissen weiter regelmäßig größere Formate.

Für Andreas Türck, der am 10. Oktober seinen 50. Geburtstag feiert, endete die Karriere vor der Kamera im Jahr 2004 abrupt, als die Staatsanwaltschaft Frankfurt Klage gegen ihn wegen mutmaßlicher Vergewaltigung erhob. Obwohl der Moderator später freigesprochen wurde, zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Was machen Türck und andere Talkmodertoren heute?

Kaum ein TV-Zuschauer kam in den 1990er und frühen 2000er Jahren an den „Daily Talks“ vorbei. Mittlerweile haben sich die meisten der damaligen Moderatoren anderen Aufgaben gewidmet. Was wurde aus Britt, Ricky und Co?

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab 2019 soll der Sänger Xavier Naidoo neben Dieter Bohlen in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ sitzen. In den Sozialen Netzwerken ließen die ersten Reaktionen auf die Nominierung nicht lange auf sich warten.

10.10.2018
Medien Neue Nutzungsbedingungen - Spotify ist jetzt erst ab 16

Spotify ändert seine Nutzungsbedingungen und setzt das Mindestalter herauf. Für die Nutzer gibt es aber auch eine gute Nachricht.

10.10.2018
Medien Onlinestudie von ARD und ZDF - Mehr als 90 Prozent der Deutschen sind online

Jetzt sind fast alle online: In Deutschland nutzen 63,3 Millionen Menschen das Internet, wie die Online-Studie von ARD und ZDF zeigt. Die Deutschen verbringen auch mehr Zeit im Internet.

10.10.2018