Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Diese Frau ist im sechsten Monat schwanger
Nachrichten Medien Diese Frau ist im sechsten Monat schwanger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 22.07.2017
Fitnessmodel Sarah Stage ist im sechsten Monat schwanger. Quelle: dpa/Instagram/Montage
Los Angeles

Unglaublich? – Model Sarah Stage schockte die Cyber-Gemeinde mit Bildern von ihrer perfekten Figur mit Sixpack und verriet im Beitext auf Instagram (wo sie 2,2 Millionen Follower hat) gleichzeitig, dass sie ein Baby erwartet.

Aufkommende Gerüchte, so könne eine Frau im sechsten Monat nicht aussehen, da müsse eine Leihmutter im Hintergrund sein, konterte sie mit einem Ultraschallbild ihres Babys. Die 33-Jährige: „Mein Kind ist kerngesund, hat einen kräftigen Herzschlag, große Hände und wiegt zurzeit rund 900 Gramm.“ Die Gerüchte nennt sie „lächerlich“, und die, die sie verbreiten „Vollpfosten“.

Für Sarah ist das Ganze übrigens nicht neu: Auch als sie sich 2015 mit Traumfigur und Söhnchen James im Bauch in anderen Umständen zeigte, hatten Neider ihr vorgeworfen, die Gesundheit des Kindes zu gefährden. Heute ist James ein strammer Junge und zwei Jahre alt. Das Instagram-Bild zeigt das Model in der 36. Schwangerschaftswoche, nur wenige Wochen vor der Geburt.

Von RND/sin/are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Vater in den „Kevin“-Filmen gelang John Heard an der Seite von Macaulay Culkin der Durchbruch. Jetzt ist der US-Schauspieler im Alter von 72 Jahren gestorben.

22.07.2017

„Die Türkei ist ein Land der Möglichkeiten“, heißt es in einem Werbespot für die Türkei – auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski war darin zu sehen. Jetzt haben n-tv und N24 den Clip wegen „der aktuellen politischen Ereignisse“ aus dem Programm genommen.

21.07.2017

Drogen, Waffen oder Kinderpornos: In verborgenen Teilen des Internets werden über Handelsplattformen illegale Dinge verkauft. Ermittler in mehreren Ländern haben nun zwei der größten Darknet-Marktplätze zerschlagen.

20.07.2017