Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Fleet Foxes und mehr Musiktipps
Nachrichten Medien Fleet Foxes und mehr Musiktipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 23.06.2017
Quelle: dpa
Hannover


Portugal. The Man: Woodstock. Auch wenn es anders klingt: Nicht Drogenexperimente, sondern die alten Woodstock-Eintrittskarten des Vaters haben Sänger John Gourley inspiriert, zappelige Retro-Soul-Nummern wie “Feel It Still“ aufzunehmen. Die Band aus Alaska, die einst dem Post-Hardcore entsprang, verschmilzt Pop mit Rock mit Haltung. Für Grenzgänger.

Portugal. The Man: Woodstock Quelle: Label

Diverse: Coming Home by Tocotronic. Die sympathischen Streber der Hamburger Schule stellen 18 Songs von Vorbands (Fuck), Vorbildern (Jonathan Richman) und bizarre Vorlieben (Saufpunk von Der durstige Mann) zusammen. Als Zugabe gibt’s Adas fluffigen Remix vom Toco-Titel “Rebel Boy“. Für Entdecker.

Diverse: Coming Home by Tocotronic Quelle: Handout

Fleet Foxes: Crack-Up. Die Kreativpause seiner Hauptband hat Drummer Josh Tillman genutzt, um als Father John Misty Furore zu machen. Das hat dem Sound der Fleet Foxes gutgetan: Das dritte Album der Folksong-Schmachter ist zupackender, der mehrstimmige Gesang, das Markenzeichen, ist geblieben. Für Romantiker.

Fleet Foxes: Crack-Up Quelle: Label

Von Karsten Röhrbein

Medien Buchtipps von Ruth Bender - “Herz auf Eis“ und mehr Buchtipps

Zwei Weltumsegler gestrandet in einer Extremsituation, ein Nachkriegsmännerleben zwischen Reue und Selbstrechtfertigung, und eine schillernd-schwebende Liebesgeschichte ohne Geschlechterzuweisung: die Buchtipps von Ruth Bender.

23.06.2017
Medien DVD-Tipps von Matthias Halbig - “Split“ und mehr DVD-Tipps

James McAvoy als persönlichkeitsgespaltener Geiselnehmer, Brad Pitt und Marion Cotillard als dekoratives Spionpaar, eine schmucklose Fallada-Verfilmung, Matt Damon in einem historisierenden Mauer- und Monsterspektakel, und mehr: die Filmtipps von Matthias Halbig.

23.06.2017

Wichtiger Schritt für das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“: Nach Kritik an den Gesetzesplänen gegen Hass und Hetze im Internet haben Fachpolitiker von Union und SPD nun eine Verständigung erreicht. Diese steht jedoch unter Vorbehalt.

23.06.2017