Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Höhle der Löwen: Frank Thelens Deal mit Pazls ist wieder geplatzt
Nachrichten Medien Höhle der Löwen: Frank Thelens Deal mit Pazls ist wieder geplatzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 12.09.2018
Thomas Poddey, Philip McRae und Julian Bäßler sind Möbelbastler, gemeinsam wollten sie mit ihrer Erfindung Pazls in der Sendung „Der Höhle der Löwen“ durchstarten. Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Köln

Gerade erst haben sie im Fernsehen mit Höhle-der-Löwen-Investor Frank Thelen eingeschlagen: Die drei Gründer Thomas Poddey, Philip McRae und Julian Bäßler von Pazls wollten sich in Berlin ihren Traum als Möbelproduzenten erfüllen. Frank Thelen sollte das passende Kapital mit seiner Firma „Freigeist Capital“ dazu beisteuern. Ihr Produkt „Pazls“ ist ein Möbelsystem: Mit Magneten ist es einfach aufzubauen sein und kann jederzeit erweitert werden, so werben die jungen Gründer mit ihrem Produkt. Das Konzept haben sie sich sogar patentieren lassen.

Thelen will in „Höhle der Löwen“ bei Pazls einsteigen – doch der Deal scheitert nach der Sendung

In der Show, die am Dienstagabend bei Vox lief, hatten die Berliner Gründer noch die große Auswahl: Carsten Maschmeyer zückte nach der Präsentation der Jungs sein Notizbuch, Dagmar Wöhrl machte das erste Angebot. Mit Frank Thelen wurden sich die Gründer in der Sendung aber einig: Er wollte 400.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile investieren. Nur: Dazu kam es nie.

In einem Interview mit dem Branchenblog Gründerszene erzählt Pazls-Geschäftsführer Thomas Poddey, woran es gelegen hat: Die Gründer von Pazls und die Beteiligungsgesellschaft von Thelen, Freigeist Capital, haben die Marktsituation jeweils unterschiedlich bewertet. Es sei eben teuer, im Möbelmarkt zu wachsen.

Das habe das Dreier-Team aber nicht abgehalten, weiter mit ihrem Möbelsystem zu arbeiten – auch ohne Finanzierung; „Erstmal wachsen wir aus den eigenen Umsätzen heraus“, sagt Poddey.

Zweite Neuerung nach Ausstrahlung von „Höhle der Löwen“ bei Pazls

In der Sendung sagten die Gründer, dass sie ihre Möbel nur online vertreiben wollen – nun scheinen sie sich aber ein neues Konzept überlegt zu haben: „Das hat sich geändert. Seitdem haben wir einige Vertriebskooperationen geschlossen. Wir arbeiten zum Beispiel mit einem anderen Möbelunternehmen zusammen, das unsere Modulmöbel bei Projekten einsetzt“, so Poddey.

Von Geraldine Oetken / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt. Entsprechend groß ist die Aufmerksamkeit für das jährliche September-Event, bei dem traditionell die neuen Modelle vorgestellt werden. Diesmal wird unter anderem mit größeren Displays gerechnet.

12.09.2018

Mit seinem sympathischen Auftreten erobert der bislang älteste Teilnehmer der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ am Dienstagabend die Herzen der TV-Zuschauer und Twitter-Nutzer. Auch roher Keksteig begeistert, für eine vermeintlich clevere Kleidungsidee gibt es dagegen vor allem Spott im Netz.

11.09.2018
Medien Abstimmung über EU-Urheberrecht - Warum das EU-Parlament Google bremsen muss

Dürfen Internetmultis wie Google und Facebook weiter fremde Texte auf eigene Rechnung vermarkten? Das EU-Parlament stimmt am Mittwoch erneut über das „Publisher’s Right“ ab. Es geht um die Zukunft der freien Presse und die Rechte von Millionen Kreativen.

11.09.2018