Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Instagram schränkt Datenabfrage ein
Nachrichten Medien Instagram schränkt Datenabfrage ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 03.04.2018
Instagram hat den Datenabfluss über das API gedrosselt. Quelle: dpa
Menlo Park

Das zu Facebook gehörende Soziale Netzwerk Instagram hat mehreren Entwicklern zufolge am Wochenende seine Datenabfrage gedrosselt. Wie die Webseite „TechCrunch“ berichtet, hat Instagram die Möglichkeit, Daten auszulesen, von 5000 Abrufen pro Stunde auf 200 reduziert.

Über die Instagram-API (application programming interface), also die Programmierschnittstelle des Netzwerks, haben Entwickler die Möglichkeit, Daten auf externe Programme und Apps zu übertragen. Werbende, Unternehmen aber auch Einzelpersonen können so beispielsweise ihre Instagram-Konten verwalten und analysieren oder einsehen, welche Hashtags aktuell relevant sind.

Seit der Reduzierung der Datenabrufe funktionieren viele Analyse-Programme allerdings nicht mehr fehlerfrei. Einige Benutzer meldeten sogar, dass die Schnittstelle komplett geschlossen wurde. Wie „TechCrunch“ und andere Technik-Webseiten berichten, hatte Instagram zuvor nicht über die Maßnahme informiert.

Im Zuge des Daten-Skandals um die Firma Cambridge Analytica hatte der Instagram-Mutterkonzern Facebook vergangene Woche bereits einige Änderungen für Entwickler und Nutzer bekannt gegeben. Unter anderem sollen mit Facebook verknüpfte Apps künftig weniger Daten von Usern beziehen können. Ob und inwiefern Änderungen und Einschränkungen auch für Instagram gelten, dazu hat sich das Unternehmen bisher noch nicht geäußert.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

80 Euro müssen Smartphone-Nutzer in Deutschland investieren, damit sie einen Monat lang unbegrenzt mobil surfen können. Ziemlich viel, wie jetzt ein EU-Vergleich zeigt.

03.04.2018
Medien Roseanne Barr über ihre Kultserie - Roseanne ist zurück im Fernsehen

Als die letzte Folge von „Roseanne” ausgestrahlt wurde, war Bill Clinton Präsident. Die Kultserie zeigte, was damals in amerikanischen Arbeiterfamilien abging. Jetzt ist „Roseanne” wieder da. Wie die zehnte Staffel beim US-Start zeigte, haben sich die Zeiten geändert, die Verhältnisse im Hause Conner aber nicht. Die Ausnahme: Bei der letzten Wahl gab Roseanne (wie übrigens auch ihre Darstellerin im wahren Leben) Donald Trump ihre Stimme. Ein Interview mit Roseanne Barr.

02.04.2018

Nach Carsten Maschmeyer versucht jetzt der zweite „Die Höhle der Löwen“-Investor sein Glück. Jochen Schweizer bekommt bei ProSieben seine eigene Show.

01.04.2018