Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Sorge um „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer – das sagt der Moderator
Nachrichten Medien Sorge um „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer – das sagt der Moderator
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 14.03.2019
„Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer. Quelle: tagesschau.de/dpa
Hannover

„Guten Abend, meine Damen und Herren“, mit diesem Satz begrüßt „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer seit Jahren seine Zuschauer. Am Donnerstagabend bereitete der 69-Jährige den Zuschauern jedoch Sorgen – während der Live-Übertragung der „Tagesschau“ zeigte sich der Journalist apathisch.

Sichtlich geschwächt, apathisch und mit zahlreichen Versprechern: So sahen die Zuschauer ihn in der ARD-Sendung. Hofer wirkte am Ende der 20-Uhr-Sendung am Donnerstagabend angeschlagen und stützte sich auf den Studiotisch. Dann endete die Sendung ohne Verabschiedung.

Die ARD postete daraufhin einen Tweet, in dem erste Angaben zu Hofers derzeitigem Gesundheitszustand gemacht wurden und informierte, dass es dem Moderator nach ärztlicher Untersuchung schon deutlich besser gehe.

Via Twitter hatten sich zuvor viele Zuschauer besorgt um den Moderator gezeigt.

Auch Hofer selbst bedankte sich noch am Abend auf Twitter für die guten Wünsche vieler Nutzer.

Bereits im November 2016 hatte Jan Hofer eine Moderation der „Tagesthemen“ aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Seine Kollegin Caren Miosga sprang für ihn ein. Damals hatte Hofer ein Magen-Darm-Virus.

Von RND/liz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachricht klingt ungut: „Ihre WhatsApp-Version wurde gehackt.“ Tatsächlich aber versuchen Kriminelle so, an Daten und Geld zu gelangen. Whatsapp-Nutzer sollten nicht darauf hereinfallen.

14.03.2019

Neue Smartphones, neue Herausforderungen: Das neue Android muss sich auf Falt-Smartphones einstellen. Auch beim Datenschutz will Google bei Android Q nachbessern.

14.03.2019

Hält Ihr Internetanschluss, was er verspricht? Etliche Breitband-Kunden in Deutschland surfen weniger schnell als ihnen versprochen wurde. So überprüfen Sie Ihren eigenen Breitbandanschluss.

14.03.2019