Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Surfen Sie zu langsam? So überprüfen Sie Ihren Anschluss
Nachrichten Medien Surfen Sie zu langsam? So überprüfen Sie Ihren Anschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 14.03.2019
Ein Techniker installiert ein neues Glasfaserkabel. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Bonn

100 Megabit wurden versprochen, aber am Ende sind es maximal 20: Das passiert etlichen Breitbandkunden in Deutschland. Wie schnell der Anschluss wirklich ist, zeigt die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur (BNetzA). Sie ist im Netz erreichbar oder kann per installierter Desktop-App (Windows/Mac/Linux) vorgenommen werden.

So prüfen Sie, ob ihre Internetverbindung zu langsam ist

Damit die Messung gültig ist, müssen einige Bedingungen erfüllt werden. Nutzer müssen mindestens 20 Messungen an zwei verschiedenen Tagen vornehmen. Außerdem sollte der Computer dabei per LAN-Kabel mit dem Router verbunden sein. So können WLAN-Störungen als Ursache für langsame Übertragungsgeschwindigkeiten ausgeschlossen werden.

Zu langsam ist nach Angaben der BNetzA ein Anschluss, der:

- nicht an zwei Messtagen jeweils mindestens einmal 90 Prozent der vertraglich vereinbarten Maximalgeschwindigkeit erreicht.

- die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit nicht in 90 Prozent der Messungen erreicht.

- die vertraglich festgelegte Minimalgeschwindigkeit an mindestens zwei Messtagen nicht erreicht.

Für Mobilfunkanschlüsse hat die BNetzA auch eine App für Android und iOS im Angebot. Mit ihr können Kunden ihre Datenübertragungsgeschwindigkeiten ermitteln und dokumentieren.

Lesen Sie hier:
Bundesnetzagentur warnt: Teure Anrufe in Abwesenheit

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einen verzweifeln, die anderen freut’s: Weil Facebook mit einer massiven Störung zu kämpfen hatte, hat der Messenger Telegram Millionen neue Nutzer gewonnen. Das behauptet zumindest der Chef des Chat-Dients.

14.03.2019

14 Prominente wagen sich für „Let’s Dance“ wieder aufs Tanzparkett. Dabei wissen sie vorher noch gar nicht, wer mit wem tanzt. Wir hätten da ein paar Vorschläge

14.03.2019

Viele Deutsche haben kein Interesse mehr an sozialen Medien – das geht zumindest aus dem Deutschland-Index der Digitalisierung hervor. Besonders im Osten sind die Plattformen unpopulär – warum?

14.03.2019