Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien Twitter will Tweets wichtiger Politiker nicht löschen
Nachrichten Medien Twitter will Tweets wichtiger Politiker nicht löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 06.01.2018
Das Hauptquartiert des Kurznachrichtendienst Twitter in San Francisco Quelle: AP
San Francisco

In der globalen, öffentlichen Kommunikation spielen Staatsoberhäupter wegen ihres großen Einflusses laut Twitter eine Schlüsselrolle. Eine Blockade dieser politischen Figuren würde jedoch Informationen zurückhalten, die die Menschen sehen und diskutieren sollten, erklärte der US-amerikanische Nachrichtendienst in einem Statement vom 5. Januar.

Zudem würde eine Deaktivierung der entsprechenden Accounts oder Löschung der Tweets die Politiker nicht „stummschalten“. Stattdessen würde es die nötige Diskussion über ihre Worte und Taten ausbremsen. „Wir betrachten die Tweets der Oberhäupter im politischen Kontext, der diese definiert und setzten unsere Regeln durch“, hieß es weiter. Twitter wolle helfen, die öffentliche, weltweite Konversation voranzutreiben.

Die Diskussion entflammte nachdem sich zahlreiche Nutzer über die provozierenden Tweets von Donald Trump beschwerten. In den Beiträgen des US-Präsidenten sahen sie einen deutlichen Verstoß gegen die Netiquette des sozialen Netzwerks. Unter dem Tweet zum Statement kritisierten Twitter-Nutzer die Entscheidung des Unternehmens. „Das heißt also, dass eure Nutzungsbedingungen nicht für politische Oberhäupter gelten“, kommentierte ein User. „Dann dürfen Politiker künftig aber auch keine Bürger mehr blockieren“, schreibt ein anderer.

Erst in der vergangenen Woche sperrte Twitter den Account der AfD-Politikerin Beatrix von Storch nach einem hetzerischen Tweet. Dieser habe laut Kurznachrichtendienst gegen die Regeln über Hass-Inhalte verstoßen.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die schwierigste Show der Welt? Die kennt Star Hugh Jackman genau, schließlich war er 2009 deren Gastgeber: „Die Oscar-Show zu moderieren ist höllisch kompliziert. Man hat das schlimmstmögliche Publikum vor sich: Alle sind höchst nervös, vor dir sitzt eine nervenschwache Menge“, sagte Jackman dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

06.01.2018
Medien 200 Jahre “Frankenstein“ - Aus Liebe zum Monster

Die Menschen haben sich die Zukunft schon immer gern ausgemalt: Der Roman “Frankenstein“ wird 200 Jahre alt. Mary Shelleys Monster ist zur Popikone geworden. Das Thema ist in Zeiten von künstlicher Intelligenz aktueller denn je.

05.01.2018
Medien Musiktipps von Karsten Röhrbein - Fettes Brot und mehr Plattentipps

Spleenige Protestsongs voller schöner Gedankenspiele, Jugendsünden, fluffige Beats und trashige Wortspiele für Hip-Hop-Nostalgiker, und eine kosmopolitische Rap-Melange aus Synthie- und orientalischen Beats: die Albumtipps von Karsten Röhrbein.

05.01.2018