Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Medien WDR zeigt fiktiven Film über rechte Diktatur in Deutschland und bekommt dafür Ärger
Nachrichten Medien WDR zeigt fiktiven Film über rechte Diktatur in Deutschland und bekommt dafür Ärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 01.11.2018
Der WDR-Intendant Tom Buhrow, der für das Programm verantwortlich ist, hatte die Beschwerde über den Film bereits zurückgewiesen. Quelle: © epd-bild / Meike Böschemeyer
Berlin

Der WDR-Rundfunkrat hat eine Programmbeschwerde gegen den Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“ einstimmig zurückgewiesen. Das teilte das Aufsichtsgremium der Rundfunkanstalt in Köln mit. Ein Zuschauer hatte in seiner Beschwerde kritisiert, der am 14. Februar im Ersten ausgestrahlte Film verstoße gegen den im WDR-Gesetz verankerten Programmgrundsatz der Ausgewogenheit des Gesamtprogramms.

Der Film entwirft das fiktive Szenario eines von rechtsextremen Diktaturen dominierten Europas, aus dem Andersdenkende nach Afrika flüchten müssen. Der Beschwerdeführer sieht darin eine unterschwellige Hetze gegen die AfD und rückt den WDR in die Nähe von Antifa und Linksextremisten. Der Film habe einseitig einer Gruppe von Parteien beziehungsweise einer Weltanschauung gedient und damit gegen einen im WDR-Gesetz verankerten Programmgrundsatz verstoßen.

WDR-Intendant Tom Buhrow, der für das Programm verantwortlich ist, hatte die Beschwerde bereits zurückgewiesen. Dem schloss sich der Rundfunkrat als Berufungsinstanz nun an.

Lesen Sie auch: WDR-Chef Tom Buhrow verdient am meisten

Der Rundfunkrat argumentierte, der vom Kritiker angeführte Programmgrundsatz verpflichte den WDR zur Ausgewogenheit des Gesamtprogramms. Einzelne Beiträge oder Filme hingegen dürften, vor allem bei fiktionalen Stoffen, subjektive und auch parteiisch gefärbte Perspektiven einnehmen, solange das Gesamtprogramm unterschiedliche Blickwinkel abbilde. Auch den Vorwurf, der Film sei hetzerisch und rassistisch, wies der Rundfunkrat zurück.

Von RND/dpa/ngo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hollywood-Legende Barbra Streisand (76) hat laut im Auto gesungen – nach eigenen Worten zum ersten Mal. Für die Show „Carpool Karaoke“ mit James Corden hat sie sich Streisand breitschlagen lassen und zeigt, wie gut ihre Stimme auch heute noch ist. Erst vor Kurzem hat sie einen Song veröffentlicht, in dem sie US-Präsident Trump scharf kritisiert.

31.10.2018

Wenn sich die Sonne nicht blicken lässt, gibt es auch keinen Grund vor die Tür zu gehen. Also her mit den Serien! Hier sind unsere 15 Serien-Empfehlungen von Netflix, Amazon Prime Video und Sky für den November 2018.

01.11.2018

Hochspannung gleich bei den ersten Gründern: Die Jungs von „Waterdrop“ pokern mit den „Löwen“ um einen Millionen-Deal. Ralf Dümmel kommt auch bei einer anderen Präsentation auf den Geschmack.

30.10.2018