Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Alle Jungen und ihr Trainer aus Höhle gerettet
Nachrichten Panorama Alle Jungen und ihr Trainer aus Höhle gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 10.07.2018
Ein Krankenwagen fährt in das Chiangrai Prachanukroh Krankenhaus Quelle: Getty Images
Mae Sai

Nach mehr als zwei Wochen in einer dunklen Höhle sind die zwölf Spieler einer thailändischen Fußball-Jugendmannschaft und ihr Trainer alle gerettet. Die letzten vier eingeschlossenen Kinder wurden zuvor von Spezialtauchern in einem hochgefährlichen Einsatz über Stunden hinweg ins Freie gebracht. Dann kam auch der 25 Jahre alte Betreuer nach draußen. Mittlerweile sind auch der ein Arzt und drei Taucher, die sich in den vergangenen Tagen um die Jungen gekümmert hatten, wieder aus der Höhle zurückgekehrt. Damit ist die hochriskante Operation glücklich zu Ende gegangen.

4 ฉลามขาว ออกจากถ้ำอย่างปลอดภัย All 4 Thai Navy SEALs came out safely. Hooyah Hooyah Hooyah

Gepostet von Thai NavySEAL am Dienstag, 10. Juli 2018

Das glückliche Ende des Höhlendramas grenzt für viele an ein Wunder. Auch Experten hatten es kaum für möglich gehalten, dass das Team des Fußballvereins „Wildschweine“ aus seinem Zufluchtsort in vier Kilometern Tiefe sicher nach draußen gebracht werden kann. Via Facebook informierten die Thai Navy Seals über die abgeschlossene Rettung: „Wir sind nicht sicher, ob es ein Wunder ist, Wissenschaft oder etwas anderes. Alle dreizehn Wildschweine sind außerhalb der Höhle“, hieß es in dem Post.

เราไม่รู้ว่านี่คือสิ่งมหัศจรรย์ หรือวิทยาศาสตร์ หรืออะไรก็ตาม แต่หมูป่าทั้ง 13...

Gepostet von Thai NavySEAL am Dienstag, 10. Juli 2018

Der Weg zurück ans Licht dauerte jeweils mehrere Stunden. Große Teile der Höhle waren überflutet. Keines der Kinder hatte Erfahrung im Tauchen. Die Jungen wurden daher von den Profis ins Schlepptau genommen. Jetzt müssen noch drei Marinesoldaten und ein Mediziner ins Freie kommen, die zu den Jungen in der Höhle getaucht waren.

Seit Wochen sitzen eine Fußballmannschaft und ihr Trainer in einer Höhle in Thailand fest. Die Rettungsaktion hat begonnen.

Der letzte von insgesamt drei höchst gefährlichen Einsätzen hatte am Dienstag um 10.08 Uhr Ortszeit begonnen. Zuvor hatte es die ganze Nacht über wieder heftig geregnet. Am Freitag war einer der Taucher an Sauerstoffmangel gestorben.

Bei den ersten beiden Tauch-Aktionen am Sonntag und Montag waren bereits acht Jungen gerettet worden, jeweils in Vierer-Teams. Ihnen geht es verhältnismäßig gut. Sie sollen aber noch mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit etwas mehr als einem Jahr lebt Meng Meng gemeinsam mit Panda-Männchen Jiao Qing im Berliner Zoo. Am Dienstag überraschten sie die Pfleger mit einem ganz besonderen Frühstück.

10.07.2018

Die riskante Rettungsaktion in der thailändischen Höhle ist abgeschlossen. Laut Einsatzleitung wurden auch der letzte Junge und der Trainer der Fußballmannschaft befreit.

10.07.2018

Der Tod von Susanne F. hätte verhindert werden können – zu diesem Ergebnis kommt ein weiterer Gutachter im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter.

10.07.2018