Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Altmeier – verschlankt im Kanzleramt
Nachrichten Panorama Altmeier – verschlankt im Kanzleramt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 06.01.2017
Kanzleramtsminister Peter Altmeier. Quelle: dpa
Hannover

Mit zwischenzeitlich mindestens 141 Kilo Körpergewicht gehörte Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) bisher in jeder Hinsicht zu Angela Merkels gewichtigsten politischen Fachkräften. Zum Jahresauftakt und rechtzeitig vor der Klausur der Bundes-CDU im heimischen Saarland beeindruckt Altmaier jetzt mit sichtlich weniger Kilos. Garten- und Handwerksarbeit am Wochenende nannte Altmaier gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) als Gründe. Noch sei nicht die Zeit für ganz große Erfolgsmeldungen, sagte Altmaier zurückhaltend. Auf die Frage, ob er sich den schmalsten Minister, den Sozialdemokraten Heiko Maas (Jurist und Ausdauersportler), zum Maßstab für das Wahlkampfjahr genommen habe, sagte Altmaier: „Fragen Sie lieber Heiko Maas, ob er vorhat, so gewichtig wie Peter Altmaier zu werden.“

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Henry Hübchen legt wert auf ein attraktives Erscheinungsbild. Und er findet es unfair, dass weibliche Kolleginnen in der Maske stets besser geschminkt werden. Das sagte der Schauspieler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

06.01.2017

Der Winter, die stille Zeit, ist aus der Mode gekommen. Nicht nur wegen des Klimawandels. Sondern auch, weil sich der Mensch von den Zyklen der Natur abgekoppelt hat. Wir knipsen das Kunstlicht an und powern durch. Dabei will unser Körper, wie seit Jahrtausenden, eigentlich Winterschlaf halten.

06.01.2017
Panorama Rettung für Afrikas Nashörner - Auf der Flucht

In Südafrika schlachtet die internationale Wilderei-Mafia Nashörner ab, ihr Horn ist in Asien ein Vermögen wert. 100 Tiere sollen deshalb ins sichere Botswana umgesiedelt werden. Die ersten Tiere sind schon da.

Stefan Stosch 06.01.2017