Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Bahn will Zeitkarteninhabern wegen Zugausfällen entgegenkommen
Nachrichten Panorama Bahn will Zeitkarteninhabern wegen Zugausfällen entgegenkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 15.08.2013
Auch ohne Pannen oder Unfälle schafft es die Bahn nicht, die Fahrpläne einzuhalten. Quelle: Fredrik von Erichsen
Berlin/Mainz

"Wir werden den Kunden unbürokratisch und kulant entgegenkommen."

Die Bahn ließ zunächst offen, wie das aussehen könnte, da es unterschiedliche Arten von Zeitkarten gebe. Für zuggebundene Tickets von und nach Mainz Hauptbahnhof gibt es im Fernverkehr die Möglichkeit kostenloser Erstattung, wenn der Zug dort nicht hält. Bei Verspätungen über einer Stunde gilt das Recht auf Entschädigung. Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, hatte die Bahn aufgefordert, alle Zeitkarteninhaber zu entschädigen.

Der Bundestag wird sich erst später mit den massiven Personalproblemen der Bahn am Mainzer Stellwerk beschäftigen. Eine von der SPD für diesen Freitag beantragte Sondersitzung des Verkehrsausschusses mit Minister Peter Ramsauer (CSU) kommt nicht zustande. Das bestätigte das Büro des Ausschussvorsitzenden Anton Hofreiter (Grüne) am Donnerstag auf Anfrage. Einen neuen Termin gab es zunächst nicht.

SPD-Verkehrsexperte Sören Bartol warf Union und FDP vor, die Sitzung blockiert zu haben, für die während der Sommerpause grünes Licht von Bundestagspräsident Norbert Lammert nötig gewesen wäre. "Während die Stellwerker aus dem Urlaub geholt werden sollen, wollen die schwarz-gelben Koalitionsfraktionen offensichtlich den Urlaub des Bundesverkehrsministers nicht stören", kritisierte Bartol.

Lammert lehnte die Sondersitzung nach dpa-Informationen ab, da eine besondere Dringlichkeit nicht gegeben sei. Das berichten auch die "Ruhr Nachrichten" (Freitag). Union und FDP hatten eine Ausschusssitzung am 2. September ins Gespräch gebracht. Dann ist auch eine Plenarsitzung des Bundestags angesetzt. Dies hatte aber die SPD abgelehnt und auf das parlamentarische Recht auf umgehende und direkte Information durch die Regierung verwiesen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der niederländische Prinz Friso wird im engsten Kreis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit begraben. Die Trauerfeier am Freitag habe einen rein privaten Charakter, es werde auch kein Vertreter der Regierung teilnehmen, teilte ein Regierungssprecher am Donnerstag in Den Haag mit.

15.08.2013

Die Polizei hat im schwäbischen Merching einen Randalierer erschossen, der zuvor auf die Beamten gefeuert hatte. Der 34-Jährige soll am frühen Donnerstagmorgen seine Exfreundin belästigt haben, der neue Freund alarmierte daher per Notruf die Polizei.

15.08.2013

Im Fall des wegen seiner Raucherei gekündigten Mieters Friedhelm Adolfs hat das Düsseldorfer Landgericht die Berufungsverhandlung für den 19. Dezember angesetzt.

15.08.2013
Anzeige