Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Burger-Brater legen Ratte auf den Grill
Nachrichten Panorama Burger-Brater legen Ratte auf den Grill
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 24.11.2018
Mitarbeiter eines Fastfood-Restaurants braten in Honolulu eine Ratte auf dem Grill Quelle: Screenshot / Snapchat
Honolulu

„McRat“ stand in dem Fastfood-Restaurant in Hawaii nicht auf der Speisekarte. Zwei Mitarbeiter von „Teddy’s Bigger Burgers“ wurden gefeuert, nachdem ein Kunde gefilmt hatte, wie sie eine Ratte auf dem Grill brutzelten.

Auf einem Snapchat-Video ist zu sehen, wie einer der Mitarbeiter den toten Nager wie ein Stück Burgerfleisch mit dem Pfannenwender dreht und brät. Sein lachender Kollege ist zu hören, wie er sagt: „Ich glaube, es wird Zeit, bei Teddy’s zu kündigen.“

„Werden jeden Quadratzentimeter reinigen“

Nach der Veröffentlichung war das nicht mehr notwendig, weil die Bosse der Fastfood-Kette die Männer fristlos feuerte. Und das Restaurant für eine „Tiefenreinigung und Renovierung der Küche“ temporär schloss. CEO Richard Stula versichert Kunden: „Alles Equipment und Besteck wird ausgetauscht.

Jeder Quadratzentimeter wird desinfiziert und klinisch gereinigt.“ Dazu wird es vor der Wiederöffnung eine genaue Inspektion der Gesundheitsbehörden von Honolulu geben.

Von Dirk Sindermann/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fall der getöteten Susanna aus Mainz hat im Sommer große Bestürzung ausgelöst. Der Verdächtige floh zunächst in den Irak, wo er schließlich gefasst wurde. Nun rückt der Prozess näher.

24.11.2018

Die Zahl der Obdachlosen auf Deutschlands Straßen wächst seit Jahren. Bei Frost und Minusgraden sind viele von ihnen auf Hilfe angewiesen. Wir informieren über städtische und ehrenamtliche Angebote, Kältebusse und Spendenmöglichkeiten.

24.11.2018

In Gütersloh ist ein 14-Jähriger nach einer missglückten Vollnarkose gestorben. Eine Obduktion soll die Todesursache klären. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

24.11.2018