Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Darum fahndet die Polizei mit einem Instagram-Bild nach Rebecca
Nachrichten Panorama Darum fahndet die Polizei mit einem Instagram-Bild nach Rebecca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 07.03.2019
Mit dem Instagram-Profilbild von Rebecca fahndet die Polizei seit dem Verschwinden nach der 15-Jährigen. Quelle: dpa
Berlin

Seit mehr als zwei Wochen gilt die 15-Jährige Rebecca als vermisst. Die Polizei hat zwar inzwischen ihren Schwager Florian R. als Hauptverdächtigen festgenommen, von der Schülerin aber fehlt weiter jede Spur. Die Ermittler sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesenen. Doch warum fahndet die Polizei mit einem offenbar bearbeiteten Bild nach der 15-Jährigen?

Große Augen, glatte Haut, volle Lippen – das Bild von Rebecca geht durch die Medien, ist unzertrennbar mit ihrem Fall verbunden. Die Polizei hat es bei ihrer Suche nach der vermissten 15-Jährigen herausgegeben – und das, obwohl es doch stark bearbeitet wirkt.

Hier lesen: Vermisste Rebecca wohl im Haus des Schwagers getötet

Laut „Welt“ soll es sich um das Instagram-Profilbild von Rebecca handeln. Es gibt andere Bilder von der vermissten Schülerin, die ihre Schwester auf Flugblättern veröffentlicht hat – und die weichen stark von der Optik des Mädchens mit den großen Kulleraugen ab.

Mit Flugblättern sucht Rebeccas Schwester nach der vermissten 15-Jährigen. Quelle: dpa

Familienangehörige entscheiden über die veröffentlichten Bilder

Gegenüber der „Welt“ erklärt eine Sprecherin des Berliner Landeskriminalamtes, dass die nahestehenden Familienangehörigen über die Bilder entscheiden, mit denenen die Polizei an die Öffentlichkeit geht. „Das sind die Bilder, auf denen man die Kinder auch erkennt. Wir sind davon abhängig, dass sie uns diese Fotos geben“, so die Sprecherin zur „Welt“. Es sei „nicht im Sinne der Sache“, dass die Verwandten Fotos weitergeben, auf denen die Vermissten nicht zu erkennen seien.

Doch für einen Fremden dürfte es unmöglich sein, Rebecca anhand des veröffentlichten Fotos, zu identifizieren.

Chronologie der Ereignisse

18. Februar: Rebecca wird als vermisst gemeldet

21. Februar: Die Polizei veröffentlicht Fahndungsbilder

23. Februar:
Ermittler gehen von Verbrechen aus

26. Februar:
Rebeccas Familie bereitet ein Detail Kopfzerbrechen

28. Februar:
Der Schwager wird erstmals festgenommen

01. März:
Rebeccas Schwager wird aus U-Haft entlassen

04. März:
Erneuter Haftbefehl gegen Schwager

05. März:
Neue Beweise belasten Schwager schwer

06. März:
Polizei veröffentlicht Fotos des Schwagers

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fast 35 Jahren moderiert Alex Trebek in den USA die Quizshow „Jeopardy“ und erreichte damit Kultstatus. Der beliebte Moderator wendet sich nun an seine Fans und spricht über seinen Kampf gegen den Krebs.

07.03.2019

Im Fall der vermissten Rebecca hat das Opfer das Haus ihres Schwagers wohl nicht selbst verlassen. Das sagte ein Ermittler in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“. Die Eltern und Schwestern von Rebecca halten den Schwager trotzdem weiter für unschuldig.

07.03.2019

In einem geliehenem Jaguar fährt ein 20-Jähriger durch Stuttgart, offenbar viel zu schnell. Dann verliert der junge Mann die Kontrolle über den Sportwagen – die Folgen sind dramatisch.

07.03.2019