Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Dutzende Verletzte bei Einsturz in Börse
Nachrichten Panorama Dutzende Verletzte bei Einsturz in Börse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 15.01.2018
Dutzende Verletzte mussten nach dem Einsturz behandelt werden. Quelle: AP
Jakarta

Beim Einsturz eines Zwischengeschosses in der Börse von Jakarta sind am Montag fast 80 Menschen verletzt worden. Das Gebäude in der indonesischen Hauptstadt wurde evakuiert, Verletzte wurden in fünf Krankenhäuser gebracht, wie Polizeisprecher Setyo Wasisto erklärte. Sprecher der Krankenhäuser teilten mit, es würden 77 Personen behandelt. Bilder einer Sicherheitskamera zeigten, wie Menschen in die Tiefe stürzten, als die Galerie unter ihnen zusammenbrach.

Plötzlich brach ein Zwischengeschoss weg: Bei einem Einsturz in der Börse von Jakarta gab es fast 80 Verletzte. Der Handel wurde trotzdem fortgesetzt.

Der Börsenhandel wurde trotz des Vorfalls am Nachmittag fortgesetzt. Der Generaldirektor der Börse, Tito Sulistio, teilte mit, es habe keine Toten gegeben, die schwersten Verletzungen seien Knochenbrüche. Das habe er selbst gesehen, als er bei der Evakuierung geholfen habe. Die Börse werde die Krankenhauskosten der Verletzten übernehmen, fügte er hinzu.

Polizei schließt Anschlag aus

Bei den meisten Verletzten handelte es sich um Studenten. Eine größere Gruppe aus Palembang hatte das Gebäude gerade betreten, als das Zwischengeschoss einstürzte. Eine Studentin namens Ade sagte dem Fernsehsender Metro TV, sie habe vorher eine Erschütterung gespürt. „Der Gebäudeteil stürzte plötzlich ein, Chaos brach aus“, sagte sie. Einige ihrer Kommilitonen seien von Trümmerteilen am Kopf verletzt worden, andere hätten Knochenbrüche erlitten.

Auf Filmaufnahmen von Metro TV war die mit Trümmern übersäte Eingangshalle der Börse zu sehen und wie Menschen geholfen wurde, das Gebäude zu verlassen. Polizeisprecher Wasisto schloss Terrorismus als mögliche Ursache des Einsturzes aus. „Es gibt kein Bombenelement in diesem Zwischenfall“, sagte er.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama BBC-Interview mit der Queen - Die humorvolle Hoheit

Das Leben einer Königin kann ganz schön anstrengend sein: schwere Kronen, unbequeme Roben und langwierige Zeremonien. Zu ihrem 65. Krönungsjubiläum hat Königin Elisabeth II. ein seltenes Interview gegeben – und dabei durchaus Humor bewiesen.

15.01.2018
Panorama Unfall nach Drogenmissbrauch - Auto fliegt in Zahnarztpraxis

Ein Mann braust viel zu schnell über die Straßen von Santa Ana. Plötzlich gerät er mit seinem Wagen auf einen erhöhten Mittelstreifen – und hebt ab. Der Nissan landet im ersten Stock eines Hauses. Zum Glück hatte die Zahnarztpraxis darin geschlossen.

15.01.2018
Panorama Crowdfunding für Burgruine - Schlossherr gesucht – und gefunden

Einmal Besitzer eines traumhaften Schlosses werden – davon träumen nicht nur kleine Mädchen. In Frankreich könnte dieser Traum für 25.000 Menschen Wirklichkeit werden. Sie sind Eigentümer einer alten Burgruine, die in einem ungewöhnlichen Projekt wieder aufgebaut werden soll.

15.01.2018