Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Fährunglück vor den Philippinen: 55 Leichen geborgen
Nachrichten Panorama Fährunglück vor den Philippinen: 55 Leichen geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 19.08.2013
Nach dem Fährunglück werden immer noch 68 Menschen vermisst. Quelle: epa/Dennis M. Sabangan

65 Menschen würden noch vermisst. Sie seien womöglich im Wrack eingeschlossen.

Es liegt vor der Insel Cebu auf 45 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund. Die Bergungsarbeiten wurden durch raue See erschwert. "Wir beten, dass die Vermissten noch leben", sagte der Gouverneur von Cebu, Junjun Davide. Einige könnten sich aus eigenen Kräften ans Ufer gerettet und nicht bei den Behörden gemeldet haben.

Die Fähre "MV St Thomas Aquinas" war am Freitagabend in Hafennähe mit dem Frachter "MV Sulpicio Express 7" zusammengestoßen und gesunken. 750 Menschen wurden gerettet. Die 38 Mann auf dem Frachter überlebten. Die offizielle Untersuchung der Unglücksursache hat noch nicht begonnen. Ein Kommandeur der Küstenwache sprach am Sonntag von menschlichem Versagen.

Die Fähre hatte nach Angaben des Eigners 2Go Group 20 000 Liter Diesel, 120 000 Liter Rohöl und 20 000 Liter Schmieröl an Bord. An der Unglücksstelle bildete sich ein Ölteppich. Das Unternehmen flog Spezialisten ein, um die Ölverschmutzung einzudämmen. Der Frachter gehört der Firma Philippine Span Asia Carrier. Schiffe dieses Unternehmens waren schon vier mal in tödliche Schiffskollisionen verwickelt, darunter in die Kollision einer Fähre mit einem Öltanker 1987, als 4 500 Menschen ums Leben kamen. Das Unternehmen hieß früher Sulpicio Lines.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Küsschen, Ringe, Hochzeitstorten: Seit Montag ist in Neuseeland die Homo-Ehe erlaubt. 31 lesbische und schwule Paare haben sich nach offiziellen Angaben das Ja-Wort gegeben.

19.08.2013

Der südafrikanische Prothesensprinter Oscar Pistorius muss sich ab dem 3. März 2014 wegen vorsätzlichen Mordes in Pretoria vor Gericht verantworten. Richter Desmond Nair gab am Montag bekannt, dass zunächst zweieinhalb Wochen für das Verfahren vorgesehen seien und dieses am 20. März zu Ende gehen soll.

19.08.2013

Der deutsche Musikmarkt ist nach Jahren der Rückgänge wieder auf Wachstumskurs. Im ersten Halbjahr legten die Erlöse um 1,5 Prozent auf 660 Millionen Euro zu, wie der Branchenverband BVMI am Montag mitteilte.

19.08.2013
Anzeige