Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Fashion Week startet in Berlin mit zahlreichen Neuerungen
Nachrichten Panorama Fashion Week startet in Berlin mit zahlreichen Neuerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 17.01.2017
Herbst- und Wintermode zeigte Designerin Dorothee Schumacher bei der Eröffnungsschau der Berlin Fashion Week. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Berlin

Seit Dienstagvormittag steht die Hauptstadt wieder ganz im Zeichen der Mode: Die Berlin Fashion Week lockt bis Freitag mit zahlreichen Schauen und Messen Fachpublikum und interessierte Besucher an die Laufstege – und bietet zahlreiche Neuerungen und Trends.

Neuer Standort und viele Erweiterungen

Erstmals finden die zentralen Schauen in diesem Jahr nicht mehr wie gewohnt im Zelt am Brandenburger Tor, sondern in den Hallen des ehemaligen Kaufhaus Jandorf (Brunnenstraße 19-21) statt. Hier werden die Kollektionen für die kommende Herbst/Winter-Saison in Rohbau-Charme präsentiert.

Großes Schaulaufen in der Hauptstadt: Zum Auftakt der Berlin Fashion Week präsentierte Designerin Dorothee Schumacher aufwendige Herbstmode – und lockte damit zahlreiche Prominente an den Laufsteg.

Die Highlights auf den angeschlossenen Messen sind vielfältig, zahlreiche Veranstaltungen locken mit Neuerungen. So bietet die „Panorama“ in diesem Jahr in insgesamt 12 Hallen neben einer Erweiterung um Lingerie, Wäsche und Home-Wear auch weitere Bereiche für Schuhe, Accessoires und das Plus-Size-Segment „Hipstar“. Im Rahmen der „#Fashiontrend“ dreht sich alles um Stücke an der Schnittstelle zwischen Mode und Technologie. So werden etwa die Verwendungsmöglichkeiten von 3D-Druckern in der Branche erörtert – oder auch über Zukunftsaussichten für essbare Textilien aus Hefepilzen informiert.

Outdoor ist in

Prominentester Trend sind 2017 laut den Machern allerdings die Outdoor-Styles. Viele Labels setzen bei ihren Kreationen auf die optimale Verbindung von Performance und Funktion. Auch gewinnt nachhaltige Mode, insbesondere unter jungen Berliner Designern, weiterhin an Bedeutung – Beispiele dieser Entwicklung lassen sich im Rahmen der „Ethical Fashion Show“ oder des „Greenshowroom“ begutachten.

Bis Freitag werden zur Messe und den knapp 70 Modeschauen rund 200.000 Besucher erwartet. Auf den Laufstegen und in den Hallen werden unter anderem Kreationen von Tim Labenda, Leonie Mergen, Lala Berlin, Ewa Herzog, Steinrohner, Laurèl und Vladimir Karaleev präsentiert.

Von RND/Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Künstler hatte für ein Videoprojekt Liegestütze auf dem Altar einer katholischen Kirche gemacht. Das ist nicht nur Störung der Religionsausübung, sondern auch Hausfriedensbruch, urteilt das Amtsgericht Saarbrücken.

17.01.2017

Seit Jahren steigt die Zahl der Studenten. Doch das bringt auch Probleme mit sich – etwa mit überfüllten Seminaren. In Bochum greift die Uni-Bibliothek nun durch: Seit Anfang des Jahres müssen Studenten nun Parkscheiben nutzen, um nicht ihren Platz zu verlieren. Auch andere Hochschulen nutzen das System.

17.01.2017

Mehr als 160 Folgen gab Tom Selleck in den 1980er-Jahren den Privatdetektiv „Magnum“. Neben dem markanten Schnauzbart des Hauptdarstellers war das Auto ein großer Hingucker. Nun wird der rote Ferrari 308, mit dem „Magnum“ auf Hawaii den Verbrechern hinterherjagte, versteigert.

17.01.2017
Anzeige