Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Feine Sahne Fischfilet: Fake-Foto zeigt Sänger bei angeblichem Hitlergruß
Nachrichten Panorama Feine Sahne Fischfilet: Fake-Foto zeigt Sänger bei angeblichem Hitlergruß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 04.09.2018
Feine-Sahne-Fischfilet-Sänger Jan „Monchi“ Gorkow beim #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz. Quelle: dpa
Chemnitz

„Solidarität statt Rassismus“ steht über dem Foto. Es zeigt den Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet Jan „Monchi“ Gorkow, der vor seinen Bandkollegen steht – und den Arm hebt. Sein Zeigefinger ist ausgestreckt.

Das Mini-Festival #wirsindmehr demonstriert gegen Rassismus in Chemnitz und 65.000 machen mit. Das sind die Bilder des Open-Air-Konzerts mit Kraftklub, den Toten Hosen, Marteria, Casper, Feine Sahne Fischfilet, K.I.Z. und Trettmann.

Den Moment am Rande des #wirsindmehr-Protestkonzertes in Chemnitz posten die Musiker auch bei Instagram. So weit, so unspektakulär. Doch im Netz kursiert bald ein zweites Bild, das Gorkow in einer sehr verwerflichen Pose zeigt: Der Musiker scheint den Hitlergruß zu machen.

Die Polizei ermittelt

Sogar die Polizei Sachsen schaltet sich ein, nachdem sie am Montag zahlreiche Hinweise zum angeblichen Hitlergruß bekommen hatte. Singt da etwa ausgerechnet ein Nazi auf dem Konzert in Chemnitz, dass sich eigentlich ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt setzen soll?

Tatsächlich ist das Hitlergruß-Foto offenbar ein Screenshot aus einem Video, dass Feine Sahne Fischfilet auch als Story bei Instagram veröffentlicht hat. Es zeigt den Moment, in dem Gorkow den Arm nach oben streckt, um in die Kamera zu grüßen.

Wie das Nachrichtenportal „T-Online“ berichtet, stammt das Fake-Foto von einem Chemnitzer mit rechter Gesinnung, der es anschließend der Polizei zuschickte. Auch ein NPD-Politiker habe das Bild demnach verbreitet.

Mehr zu #wirsindmehr

Kommentar: Konzert gegen rechts: Gratis, aber nicht umsonst

Liveticker: 65.000 Menschen setzen bei #wirsindmehr ein Zeichen

Chemnitz: Die Stadt, in der keiner aufgibt

Feine Sahne Fischfilet: Fake-Foto zeigt Sänger beim Hitlergruß

Wir sind mehr: So geht es nach dem Konzert in Chemnitz weiter

Beatrix von Storch beschimpft Konzertbesucher in Chemnitz

Steinmeier wirbt für Konzert mit antifaschistischer Band

„Wir sind mehr“ in Chemnitz: So läuft das Konzert ab

Chemnitz untersagt rechte Demos gegen Open-Air-Konzert

Beamten twittern: Foto ist ein Fake

Doch die Polizei Sachsen ist dem Diskreditierungsversuch gegen die dem linken Spektrum angehörenden Fischfilets nicht auf den Leim gegangen: „Erste Ermittlungen ergeben aus unserer Sicht nur einen Schluss: Das Foto ist ein Fake!“, twittern die Beamten am späten Montagabend.

Die Verfassungsschützer in Mecklenburg-Vorpommern hatten Feine Sahne Fischfilet in der Vergangenheit wegen „linksextremistischer Bestrebungen“ in ihrem jährlichen Bericht erwähnt.

Unter dem Motto „#wirsindmehr“ waren am Montagabend neben Feine Sahne Fischfilet auch die Toten Hosen sowie die Rapper von K.I.Z und die Chemnitzer Indieband Kraftklub auf die Bühne gestiegen – vor rund 65 000 Zuschauern. Feine Sahne Fischfilet haben auf Facebook über das Konzert geschrieben, es gehe darum, „dass man auch mal ernsthaft checkt, dass Faschos keine kleine Randgruppe sind und dass die Mitte der Gesellschaft kein Problem mehr mit rechtsradikalen Positionen hat“.

Von RND/iro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jenny Elvers verarbeitet ihre Alkoholsucht in ihrer neuen Biografie „Wackeljahre – Mein Leben zwischen Glamour und Absturz“. Dabei ist sie nicht der einzige Promi, der regelmäßig zu tief ins Glas geschaut hat: Sie reiht sich unter anderem neben Robert Pattinson und Ben Affleck ein.

04.09.2018

Der Hamburger Rocker-Boss überlebte nur durch eine Not-OP: Nach den Schüssen auf eine Kiez-Größe hat eine Spezialeinheit der Polizei eine Tatverdächtige (23) festgenommen. Offenbar kam der Mordauftrag aus dem Gefängnis.

04.09.2018

Viele Menschen haben der Queen of Soul ihren Respekt gezollt. Als ganz und gar nicht respektvoll empfanden manche aber die Predigt des Geistlichen während der Trauerfeier für Franklin. Dem schließt sich die Familie der Sängerin jetzt an.

04.09.2018