Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Forscher warnen vor einer Pandemie durch Vogelgrippe H7N9
Nachrichten Panorama Forscher warnen vor einer Pandemie durch Vogelgrippe H7N9
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 07.08.2013
Hühnerfüße auf einem Markt in Shanghai: Im März war die neue Form der Vogelgrippe H7N9 erstmal bei Menschen nachgewiesen worden. Quelle: Qilai Shen / Archiv
Peking

g. Die Forscher veröffentlichen ihre Studienergebnisse im "British Medical Journal".

Im März war die neue Form der Vogelgrippe H7N9 erstmals bei Menschen nachgewiesen worden. In den Wochen danach stieg die Zahl der Infizierten schnell an. Bei vielen löste der Erreger eine Lungenentzündung aus. In den meisten Fällen gingen die Behörden davon aus, dass sich die Menschen bei Geflügel angesteckt hatten. Tausende Tiere wurden gekeult und Märkte mit lebendem Geflügel geschlossen.

Dann kamen kaum noch neue Ansteckungen hinzu. Insgesamt registrierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis Juli 133 Infizierte. 43 von ihnen kamen ums Leben. Schon im April hatte die WHO die Übertragung von Mensch zu Mensch in seltenen Fällen als wahrscheinlich bezeichnet und von drei Familien gesprochen, in denen sich das Virus direkt unter den Verwandten ausgebreitet haben könnte.

Bao Chang-jun und seine Kollegen schauten sich ebenfalls eine Familie genauer an. Ein 60 Jahre alter Vater hatte sich im März mit dem Virus infiziert. Seine 32 Jahre alte Tochter kümmerte sich ohne Schutz am Krankenbett um ihn. Später wurde auch sie krank, ohne dass es einen Nachweis für einen direkten Kontakt von ihr mit Geflügel gab. Vater und Tochter starben an multiplem Organversagen. Die Wissenschaftler wiesen bei beiden einen fast identischen Stamm des Erregers nach.

Für die Forscher ist eine direkte Übertragung zwischen Vater und Tochter die wahrscheinlichste Erklärung. Einen abschließenden Beweis gebe es jedoch nicht. Die Studie gebe keinen direkten Hinweis darauf, dass das Virus näher vor dem Ausbruch einer Pandemie stehe. Die Experten betonten aber: "Es ist eine Erinnerung daran, dass wir wachsam bleiben müssen: Die Gefahr von H7N9 ist auf keinen Fall vorbei."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Delfine können sich noch nach über 20 Jahren an ehemalige Gefährten erinnern. Sie erkennen einen Artgenossen an dessen individuellem Namenspfiff, selbst wenn sie ihn viele Jahre nicht gehört haben.

07.08.2013

Heftige Unwetter haben am Dienstag in Teilen Deutschlands zu erheblichen Einschränkungen beim Bahn- und Flugverkehr geführt. Zehntausende Reisende steckten auf Bahnhöfen fest oder wurden umgeleitet, was zu langen Verspätungen führte.

06.08.2013

Der Rover "Curiosity" hat sich zu seinem ersten Geburtstag auf dem Mars selbst ein Ständchen gesungen. Der Forschungsroboter habe an seinem ersten Jahrestag auf dem Roten Planeten am Dienstag eine Frequenzfolge ertönen lassen, die ähnlich wie "Happy Birthday" klinge, teilten Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa per Video mit.

06.08.2013
Anzeige