Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Gefrorenes Eierstockgewebe retransplantiert - Kind geboren
Nachrichten Panorama Gefrorenes Eierstockgewebe retransplantiert - Kind geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 13.09.2012

Wie das Universitätsklinikum Erlangen am Donnerstag mitteilte, erkrankte eine junge Frau vor vier Jahren an Brustkrebs.

Vor der Therapie ließ sie sich Eierstockgewebe entnehmen, das anschließend tiefgefroren gelagert wurde. Im vergangenen Jahr wurde das Gewebe wieder zurücktransplantiert. Vor wenigen Tagen habe die Frau ein gesundes Kind zur Welt gebracht, hieß es. Der ehemalige Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikum in Lübeck, Klaus Diedrich, mahnte hingegen zur Vorsicht. Es komme auch vor, dass sich Eierstockgewebe nach einer Krebstherapie auf natürlichem Wege erhole, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Wenn die Angaben aus Erlangen stimmten, sei das eine gute medizinische Leistung, betonte Diedrich, der auch Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) war. Allerdings stünden die Chancen "50 zu 50", dass der Erfolg mit Hilfe von Gewebe entstanden sei, das sich nach der Chemotherapie regeneriert habe. Nachweisbar sei das aber nicht. Falls die Methode tatsächlich erfolgreich gewesen sei, könne sie künftig auch beim "social freezing" angewendet werden. Dabei werde älteren Frauen Gewebe entnommen, die später noch ein Kind bekommen wollen.

Die Mediziner der Erlanger Frauenklinik forschen seit rund zehn Jahren an der Methode. Zuvor gelang die Retransplantation von sogenanntem kryokonserviertem Eierstockgewebe bereits bei einer Patientin mit Lymphdrüsenkrebs. Damals arbeiteten die Wissenschaftler mit den Unikliniken in Dresden und Bonn zusammen. Die Frau brachte dann in Dresden ein Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Das Gewebe war einige Jahre zuvor in Bonn entnommen worden. Im aktuellen Fall wurde die gesamte Therapie im Erlanger Reproduktionszentrum durchgeführt.

Seit 2007 wurde elf Frauen in Erlangen Eierstockgewebe retransplantiert. In keinem Fall sei das Verfahren fehlgeschlagen, aber bislang seien erst zwei Kinder daraus entstanden. Weltweit gelang es nach Angaben der Erlanger Universitätsklinik erst 13 Mal, auf diesem Wege einem Kind das Leben zu schenken.

Weitere Ergebnisse wollte die Uniklinik auf einer Pressekonferenz am Freitagvormittag präsentieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Absturz eines Aufzuges aus dem 34. Stock sind in Zentralchina 19 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Donnerstag auf einer Baustelle für Hochhäuser in Wuhan, der Provinzhauptstadt von Hubei.

13.09.2012

Neugierige Jungwölfe haben in der Lüneburger Heide einen Bundeswehrsoldaten verfolgt. Der junge Mann war auf einem nächtlichen Orientierungsmarsch auf dem Truppenübungsplatz Munster, als er plötzlich die Tiere bemerkte, die ihm über einen längeren Zeitraum folgten.

13.09.2012

Halb Lolita, halb Vamp, eine Mischung aus Busenwunder, Kindfrau und naiver Unschuld: Millionen von Männer träumten in den 50er und 60er Jahren von einer Nacht mit Brigitte Bardot.

13.09.2012
Anzeige