Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Gemeinsames Mittagessen kann der Konzentration schaden
Nachrichten Panorama Gemeinsames Mittagessen kann der Konzentration schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 01.08.2013
Studenten in der Uni-Mensa: Ein gemeinsames Mittagessen entspannt, kann für die Aufmerksamkeit aber schlechter sein als eine Pause allein am Schreibtisch. Quelle: Rolf Haid/Archiv
Berlin

"Bei einer gemeinsam eingenommenen Mahlzeit lässt die kognitive Kontrolle etwas nach, das heißt, man wird liberaler und nachlässiger, nimmt eigene Fehler weniger ernst", sagte der Leiter der Forschungsgruppe, der Psychologe Werner Sommer. Aus dem Experiment mit 32 Teilnehmerinnen lasse sich aber nicht schließen, wie gesund oder ungesund die Mittagspause allein im Büro sei, betonen die Experten.

Die Studie vergleicht zwei sehr verschiedene Situationen: Ein Teil der Probandinnen ging mit einer Freundin in ein Restaurant, wo sie ihr Essen frei wählen konnten und eine Stunde Zeit hatten. Die andere Gruppe aß allein im Büro, bekam die gleiche Mahlzeit - aber ohne selbst wählen zu können - und hatte nur 20 Minuten Zeit.

Wer gemeinsam zu Mittag aß, gab anschließend an, ruhiger und weniger wach zu sein als die Allein-Esser. Zugleich schnitt die Restaurant-Gruppe bei Leistungstests zur kognitiven Kontrolle schlechter ab. Messungen zeigten eine verminderte Wahrnehmung eigener Handlungsfehler, negative emotionale Gesichtsausdrücke wurden stärker wahrgenommen.

Für die Pause während der Arbeit ist die Studie nur bedingt aussagefähig - die Teilnehmerinnen mussten am Tag des Experiments nicht vor dem Essen arbeiten. "Ich würde erwarten, dass die Befunde sich in bestimmte Arbeitsverhältnisse übertragen lassen", sagte Sommer. "Wenn man effizient arbeiten möchte, ist ein gemeinsames Mittagessen eher ungünstig." Wenn es darum gehe, kreative Lösungen zu finden, könne ein gemeinsames Essen dagegen sinnvoll sein. Dies sei jedoch nicht Gegenstand der Untersuchung gewesen. Die Autoren sehen die Studie als ersten Schritt, um die psychologischen Folgen verschiedener Essens-Situationen zu untersuchen.

Gesundheitsexperten weisen regelmäßig auf die Bedeutung von Pausen bei der Arbeit hin. Nach Angaben des "Stressreports Deutschland 2012" lassen 26 Prozent der abhängig Beschäftigten ihre Pause häufig ausfallen. "Wenn wir arbeiten, verbrauchen wir mehr Energie. Deshalb ist es wichtig, zwischendurch Pausen zu machen und sich zu erholen", erläuterte die Autorin Andrea Lohmann-Haislah von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Ein Drittel der Berufstätigen in Deutschland beklagt einer Studie der Techniker Krankenkasse zufolge, dass eine gesunde Ernährung bei der Arbeit nicht möglich sei. Jeder Zweite gab an, in den Arbeitspausen auch gar nicht die Zeit zu haben, in Ruhe zu essen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Sänger Randy Travis (54) ist nach gut dreiwöchiger Behandlung wegen Herzproblemen und einem Schlaganfall aus dem Krankenhaus entlassen worden. Seine Verlobte, Mary Davis, bedankte sich am Mittwoch auf der Webseite des Musikers für die "Gebete und Unterstützung" seiner Fans.

01.08.2013

US-Schauspielerin Lindsay Lohan (27) muss nach einem mehrwöchigen Entzug weiter in Behandlung bleiben. Nach Anordnung eines Richters in Los Angeles am Mittwoch soll Lohan bis November 2014 dreimal pro Woche zur Therapie gehen.

01.08.2013

Der Lokführer hat vor dem verheerenden Bahnunglück in Spanien nach Medienberichten mit dem Zugführer telefoniert. Lokführer Francisco José Garzón sei am Mittwoch freiwillig im Gericht am Unglücksort in Santiago de Compostela erschienen, um die Identität des Anrufers zu enthüllen, berichteten spanische Medien unter Berufung auf das Oberlandesgericht von Galicien.

31.07.2013
Anzeige