Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Gisele Bündchen bleibt bestverdienendes Top-Model
Nachrichten Panorama Gisele Bündchen bleibt bestverdienendes Top-Model
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 20.08.2013
Schön und offenbar sehr reich: das brasilianische Model Gisele Bündchen. Quelle: Sebastiao Moreira
New York

Laut "Forbes" schöpfte Bündchen nicht nur mit ihrem Aussehen Geld ab, sondern auch als geschickte Investorin. Ihre deutsche Kollegin Heidi Klum (40), die 2011 zuletzt in den Top Ten stand, rangiert auch 2013 (wie bereits 2012) nicht mehr unter den ersten Zehn.

Als Nummer zwei der Liste stellt das Magazin 2013 die Australierin Miranda Kerr (30) vor. Kerr, die Frau von Hollywood-Star Orlando Bloom (36), blieb mit 7,2 Millionen Dollar deutlich hinter der Spitzenreiterin zurück. Adriana Lima (32), wie Bündchen aus Brasilien und mit einem Sportler verheiratet, eroberte mit einem Jahresverdienst von 5,7 Millionen Dollar Rang drei.

Liu Wen, die als erste Chinesin die Flügel von Victoria's Secret anlegte und seitdem Karriere macht, wird von "Forbes" auf 4,3 Millionen Dollar geschätzt: Platz fünf.

Kate Moss, jahrelang unter den Ersten, muss sich jetzt mit dem siebten Rang zufriedengeben. Die für ihr Temperament berühmte Britin wird im Januar 40 Jahre alt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Tornado hat auf einem Campingplatz in Baden-Württemberg eine Schneise der Zerstörung hinterlassen und 27 Menschen verletzt. "Es flogen knapp fünf Minuten lang Zeltstangen und Holzstücke durch die Luft.

20.08.2013

Mit bewegenden Worten hat Rockmusiker Udo Lindenberg (67) am Dienstag auf den Tod von Konzertveranstalter Fritz Rau reagiert. "Ein letztes Ahoi, mein Abenteurer-Freund und großer Bruder Fritz Rau.

20.08.2013

Die Geiselnahme in Ingolstadt hat eine Debatte über eine Verschärfung der Gesetze ausgelöst. "Der aktuelle Stalking-Tatbestand greift erst, wenn das Opfer durch die Tat schwerwiegend in seiner Lebensgestaltung beeinträchtigt worden ist", sagte Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU).

20.08.2013
Anzeige