Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Freiburger Hauptverdächtiger hat womöglich bereits früher vergewaltigt
Nachrichten Panorama Freiburger Hauptverdächtiger hat womöglich bereits früher vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 02.11.2018
In dem Industriegebiet Nord hinter einem Diskothekenareal in Freiburg wurde eine 18-Jährige von mehreren Männern vergewaltigt. Quelle: dpa
Freiburg

Im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg sucht die Polizei zwei weitere Verdächtige. Das habe die Auswertung von DNA-Spuren ergeben, sagte der stellvertretende Leiter der Kriminalpolizeidirektion, Bernd Belle, am Freitag in Freiburg. Zwei neue Spuren gehörten zu keinem der bislang acht Verdächtigen, die verhaftet worden seien. „Wir werden unsere Ermittlungen weiterhin mit Hochdruck führen. Die Auswertungen sind in vollem Gange“, sagte Belle.

Die 18 Jahre alte Studentin soll nach einem Disco-Besuch von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Acht Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft – sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und ein 25 Jahre alter Deutscher.

Hauptverdächtiger im Fall der Gruppenvergewaltigung gilt als Intensivtäter

Der inzwischen 22 Jahre alte Hauptverdächtige gilt als Intensivtäter. Es gehe unter anderem um Körperverletzungen und Taten mit Sexualbezug. Im Jahr 2017 soll er mit einem weiteren Verdächtigen aus dem jetzigen Fall und einer weiteren Person an einer Vergewaltigung beteiligt gewesen sein. Die Tat soll sich in der Wohnung des 22-Jährigen zugetragen haben. Das Opfer sei damals eine Bekannte des Verdächtigen gewesen, hieß es bei der Pressekonferenz in Freiburg.

Zum mutmaßlichen Tathergang im aktuellen Fall nannten die Ermittler am Freitag Einzelheiten. Die 18-Jährige sei am Abend des 13. Oktober in einen Freiburger Club gegangen. Dort habe sie zunächst Drogen konsumiert und ein „offenes Getränk“ getrunken. Die toxikologische Untersuchung sei noch nicht abgeschlossen, sagten die Ermittler. Bei der Tablette könnte es sich um Ecstasy handeln.

Mehrere Männer vergingen sich an dem wehrlosen Opfer

Gegen Mitternacht habe die junge Frau den Club dann verlassen, bei ihr sei der 22-Jährige gewesen. Beide seien zu einem Wäldchen gegangen, schilderte die Polizei. Dort soll der zum Tatzeitpunkt noch 21 Jahre alte Mann die junge Frau vergewaltigt haben. Anschließend soll er zurück in den Club gegangen sein. Dort habe er mehreren Männern gesagt, dass die Frau wehrlos im Wald liege. Diese seien dann nach und nach zu der jungen Frau gegangen und sollen sie vergewaltigt haben. Die 18-Jährige wird inzwischen von Opferschutz-Experten betreut. Sie wirke stabil, hieß es von der Polizei.

Von RND/mat/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der Kamera ist Nervosität für Barbara Streisand ein Fremdwort, ganz anders unlängst bei ihrer theoretischen Führerscheinprüfung. Und auch hinter dem Steuer ihres Autos hatte der Hollywood-Star einen Schock-Moment.

02.11.2018

Helene Fischer sticht Weltstars wie Justin Timerlake oder Britney Spears aus – zumindest was den finanziellen Erfolg ihrer Konzerte betrifft.

02.11.2018

Ein Vierzehnjähriger hat gestanden, seinen 16 Jahre alten Mitschüler getötet zu haben. Die Schule ist wegen eines Brückentags geschlossen. Eltern, Schülern und Lehrern stehen Psychologen zur Seite.

02.11.2018