Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Polizei Magdeburg erhielt Aufenthaltsort von geflohenem Sexualtäter aus Berlin
Nachrichten Panorama Polizei Magdeburg erhielt Aufenthaltsort von geflohenem Sexualtäter aus Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 09.03.2019
Symbolbild: Ein Einsatzwagen der Polizei. Quelle: picture alliance / dpa
Berlin/Magdeburg

Der Hinweis für den Aufenthaltsort des am Freitagabend in Magdeburg festgenommenen Berliner Häftlings kam offenbar aus Berlin. Die Polizei Berlin nannte der Behörde in Magdeburg eine Adresse, und Beamte nahmen den Mann dort gegen 20 Uhr fest, wie die Polizei Magdeburg am Sonnabend mitteilte. Woher die Berliner Ermittler den Aufenthaltsort des Mannes, der am Mittwochabend nicht in die Sicherungsverwahrung des Gefängnisses Tegel zurückgekehrt war, kannten, war nicht bekannt.

Mann wird wieder nach Tegel gebracht

Nach Angaben des Sprechers der Berliner Senatsverwaltung für Justiz von Freitagabend soll der Mann nach dem Wochenende wieder nach Tegel überstellt werden. Der Mann war nach Angaben der Senatsverwaltung im Jahr 2001 zu zehn Jahren Freiheitsstrafe wegen Vergewaltigung, Raubes und Körperverletzung verurteilt worden. Seit 2011 war er in Sicherungsverwahrung. Diese wird für Täter angeordnet, die als besonders gefährlich gelten. Jährlich wird geprüft, ob von ihnen noch eine Gefahr ausgeht. Ist dies nicht mehr der Fall, kommen sie auf Bewährung frei.

Dem Häftling wurden nach Behördenangaben im gelockerten Vollzug seit Juli 2016 Ausgänge in Begleitung erlaubt, seit Januar 2018 durfte er die Einrichtung auch für einige Stunden allein verlassen. 191 Ausgänge seien insgesamt bisher dokumentiert, hieß es. „Er sollte zwischen 18.00 und 22.00 Uhr an einer Therapie teilnehmen und danach in die Anstalt zurückkommen“, sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus.

Von RND/dpa