Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama In Unterhose mit der U-Bahn durch die Stadt
Nachrichten Panorama In Unterhose mit der U-Bahn durch die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 07.01.2018
Zum „No Pants Subway Ride“ ziehen jedes Jahr zahlreiche Menschen ihre Hosen für die U-Bahn-Fahrt aus. Quelle: dpa
Berlin/München

Das dürfte aufgefallen sein: Zahlreiche Menschen haben sich in Berlin und München zum „No Pants Subway Ride“ getroffen. Die Teilnehmer tragen keine Hosen, setzen sich in eine vorher festgelegte U-Bahn und tun so, als wär nichts dabei.

Rund 30 Menschen sind so mit der Münchner U-Bahn gefahren. „Es geht darum, die Blicke der anderen Leute zu sehen und den Spaß am Leben“, sagte Initiator Daniel P., auf seinen Aufruf hin hatten sich die Menschen auf dem Marienplatz versammelt, um anschließend mit der Linie U3 nach Moosach zu fahren - die Unterhosen mussten dabei angezogen bleiben. Konsequenzen hätten sie dabei keine zu fürchten, sagte der 21-Jährige. „Einmal kam die Polizei dazu, weil wir eine so große Menge an Leuten waren. Aber Probleme gab es bislang nie.“ Die U-Bahn-Fahrt ohne Hose finde bereits zum siebten Mal in München statt.

Ebenfalls hosenlos sind am Sonntag 70 bis 80 Menschen mit der U-Bahn durch Berlin gefahren. Anlass war der „No Pants Subway Ride“, der an diesem Wochenende auch zum siebten Mal in Berlin stattfand. Damit sich niemand unnötig provoziert fühlt, wurden die Teilnehmer gebeten, nicht zu knappe Unterwäsche zu tragen und sich nicht zu betrinken. Die nackten Beine trafen sich am Nachmittag am U-Bahnhof Frankfurter Tor und fuhren von dort zum Bahnhof Kaiserdamm. Schlusspunkt der Fahrt sollte der Alexanderplatz sein.

Auch in anderen Städten weltweit wird das Event jährlich begangen, das erste Mal in New York. Dort beteiligen sich jährlich bis zu 4000 Menschen an der Aktion. Die Performance-Art-Gruppe Improv Everwhere hatte die Aktion 2002 ins Leben gerufen.

Von RND/lf/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Tod der Chansonnette France Gall, die zeitweilig ein Schlagerstar im deutschen Westen war und Elton John zum Singen auf Französisch brachte. Und die 1988 mit einer Hommage an die Jazzsängerin Ella Fitzgerald einen Welthit hatte.

07.01.2018

Nach Angaben der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ kam es zu einer heftigen Explosion an einer oberirdischen U-Bahn-Station in der schwedischen Gemeinde Huddinge bei Stockholm. Ein Mann wurde dabei getötet, eine Frau zog sich schwere Verletzungen zu.

07.01.2018

Die französische Sängerin France Gall ist tot. Sie erlag am Sonntag im Alter von 70 Jahren einer Krebserkrankung, wie Galls Kommunikationsbeauftragte Geneviève Salama in einer Erklärung mitteilte. Dort hieß es: „Es gibt Worte, die man niemals aussprechen will. France Gall ist am 7. Januar in das Weiße Paradies gelangt.“

07.01.2018