Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Darum musste Katy Karrenbauer ein Hollywood-Angebot ablehnen
Nachrichten Panorama Darum musste Katy Karrenbauer ein Hollywood-Angebot ablehnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 24.10.2018
Die Schauspielerin Katy Karrenbauer verpasste den Sprung nach Hollywood. Quelle: Britta Pedersen/dpa
München

Schauspielerin Katy Karrenbauer („Hinter Gittern – Der Frauenknast“) hat im vergangenen Jahr einen Anruf aus Hollywood bekommen, musste das Angebot aber ablehnen. „Meine Mutter hatte einen Tag vor dem geplanten Drehtermin in New York eine schwere Herz-OP und ich hatte versprochen, bei ihr zu bleiben“, sagte sie dem Magazin „Bunte“. „Sie ist 83 und hat schon einen Herzschrittmacher. Sieben Tage zittern, aber sie hat alles gut überstanden.“

Auch die 55-Jährige selbst hatte in letzter Zeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Zunächst bekam sie immer schlechter Luft und Halsschmerzen. Zwei Reinke-Ödeme erschwerten das Luftholen. Bei einer notwendigen Operation habe die Narkose-Ärztin ihre Stimmbänder verletzt. „Als ich aufwachte, wusste ich nicht, ob ich je wieder normal sprechen könnte“, sagte sie der „Bunten“. Sechs Wochen lang habe sie nicht sprechen können. Zudem habe sie sich bei einem Unfall auch noch das Sprunggelenk verletzt, was vier Monate Schonung zur Folge hatte. „Es war eine harte Prüfung, aber ich habe eine Menge gelernt. Geduld zum Beispiel. Und dass ich eine Zeit lang gut mit mir allein klarkomme“, sagte Karrenbauer.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis heute sieht sich die langjährige Weltklasse-Leichtathletin Heike Drechsler immer wieder Stasi-Vorwürfen ausgesetzt. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Wahl-Berlinerin damit intensiv beschäftigt – und sieht sich jetzt entlastet.

24.10.2018

In München ist eine junge Frau bei der Heimfahrt von einem U-Bahnfahrer vergewaltigt worden. Die örtliche Verkehrsgesellschaft MVG machte der 18-Jährigen daraufhin ein Angebot. Das sorgt jedoch für Empörung.

24.10.2018

Mehr Frische, moderneres Aussehen: Hersteller Ferrero hat seine Haselnussschnitte „Hanuta“ in ein neues Gewand gesteckt – und erntet dafür im Netz massive Kritik.

24.10.2018