Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Kosmonauten montieren Plattform und hissen russische Fahne im All
Nachrichten Panorama Kosmonauten montieren Plattform und hissen russische Fahne im All
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 23.08.2013
Zwei Kosmonauten befestigen nach anfänglichen Problemen doch noch eine Plattform an der Raumstation ISS. Zur Ehrung eines Feiertags entfalten die beiden Russen die Staatsflagge ihres Landes im All. Quelle: NASA T.V./Archiv
Moskau

Mit einem dreifachen "Hurra" hielten Jurtschichin und sein Landsmann Alexander Missurkin das weiß-blau-rote Tuch rund 420 Kilometer über der Erde in die Kamera. Beide hatten zuvor in einem sechsstündigen Einsatz mehrere Aufgaben am Außenposten der Menschheit erledigt.

Nach anfänglichen Problemen hätten es die Raumfahrer doch noch geschafft, eine Teleskop-Plattform zu montieren, teilte am Freitag die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Die Installation am Modul "Swesda" war am Donnerstagabend zunächst gescheitert, weil sich ein Laser nicht abschrauben ließ. Die übrigen Aufgaben schafften die beiden problemlos. Dazu gehörte die Kontrolle der Antennen und das Abmontieren mehrerer Boxen mit Experimenten.

Der Außeneinsatz mit der Fahne galt auch als letzter Test für einen geplanten spektakulären "Weltraumspaziergang" am 9. November. Dann sollen zwei Kosmonauten mit der Fackel der Olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi ins All aussteigen. Auf der ISS arbeiten derzeit drei Russen, zwei Amerikaner und ein Italiener.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wissenschaftler aus Deutschland haben nach eigenen Angaben die bisher heißeste Stelle des Pazifiks entdeckt. Nahe dem Inselstaat Vanuatu weit nord-östlich vor Australien maßen sie 1850 Meter tief am Meeresboden 378 Grad Celsius, wie die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Freitag in Hannover mitteilte.

23.08.2013

Blamage für den früheren Star-Wrestler Hulk Hogan (60): Bei einem Armdrück-Wettbewerb verlor der muskelbepackte US-Hüne gegen den im Anzug erschienen 44 Jahre alten Bürgermeister der kanadischen Metropole Toronto, Rob Ford.

23.08.2013

Eine Mini-Drohne mit einem Defibrillator zur Wiederbelebung soll künftig Leben retten. Jedes Jahr gibt es bundesweit 100 000 Opfer durch den plötzlichen Herztod, wie Friedrich Nölle vom Verein Definetz am Freitag bei der Vorstellung des Prototyps im westfälischen Halle berichtete.

23.08.2013
Anzeige