Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Bewaffnete Massenschlägerei zwischen Großfamilien
Nachrichten Panorama Bewaffnete Massenschlägerei zwischen Großfamilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 04.09.2018
In Berlin hat es eine Massenschlägerei gegeben Quelle: Patrick Seeger/dpa
Berlin

Zwischen zwei polizeibekannten Großfamilien ist am Sonntagabend in Berlin-Kreuzberg ein Streit eskaliert. Sechs Menschen erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Die Familien seien gegen 22.40 Uhr in der Graefestraße aneinander geraten und hätten sich daraufhin geprügelt und Pfefferspray versprüht, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Dabei setzten die Schläger auch eine Axt, Stöcke und einen Stein ein. Einer der Beteiligten soll eine Schusswaffe gezogen und damit gedroht haben.

Mit einem Großaufgebot brachte die Polizei die Lage unter Kontrolle. Dazu musste sie ebenfalls Pfefferspray einsetzen. Die Polizei nahm drei Verdächtige im Alter von 44, 19 und 18 Jahren fest. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) stürmte die Wohnung eines Verdächtigen in der Nähe der Graefestraße und beschlagnahmte eine Schreckschusspistole. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Tausenden sind die Menschen am Montag nach Chemnitz gekommen, um Flagge gegen Rassismus und Rechtsradikalismus zu zeigen. Nach einer Schweigeminute für den getöteten 35-Jährigen sangen große deutsche Künstler wie Marteria, Die Toten Hosen und Kraftklub. Wir berichten im Liveticker.

03.09.2018

Gegen Gewalt und Rassismus: 40.000 Menschen haben ihren Besuch auf dem Konzert gegen Rechts angekündigt. Auch rechte Gruppen wollten aufmarschieren – doch daraus wird nichts.

03.09.2018

Sie sollen ihre Opfer brutal getötet haben, um sich an ihnen zu bereichern. Wegen dreifachen Mordes müssen sich zwei Männer aus dem ostwestfälischen Hille vor Gericht verantworten. Dabei soll einer der beiden Beschuldigten die treibende Kraft gewesen sein.

03.09.2018