Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Nach stundenlangem Nervenkrieg Geiselnahme im Rathaus beendet
Nachrichten Panorama Nach stundenlangem Nervenkrieg Geiselnahme im Rathaus beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 19.08.2013
Sichtlich mitgenommen: Sepp Mißlbeck, der Dritte Bürgermeister von Ingolstadt, nach seiner Freilassung. Quelle: Marc Müller
Ingolstadt

Der 24 Jahre alte Geiselnehmer sei verletzt festgenommen worden. Der Mann soll als Stalker eine Rathausmitarbeiterin verfolgt haben. Der vorbestrafte Mann hat laut Polizei schon längere Zeit massive psychische Probleme.

Der mit einer Pistole bewaffnete Täter hatte zwei Männer und eine Frau seit den Vormittagsstunden festgehalten. Eine vierte Geisel hatte er unmittelbar nach Beginn des Geiseldramas bereits freigelassen. Seit mehr als einem Jahr soll der Mann der Rathausmitarbeiterin nachgestellt haben, die er am Montag in seine Gewalt brachte.

Mehrere Stunden nach Beginn des Dramas kam am frühen Nachmittag Ingolstadts Dritter Bürgermeister Sepp Mißlbeck nach langwierigen Verhandlungen frei. Unmittelbar vor der Befreiung der anderen beiden Geiseln waren aus dem Rathaus mehrere laute Knallgeräusche zu hören. Das Spezialeinsatzkommando hatte sich zuvor auf den Zugriff vorbereitet.

Stundenlang war das Rathaus der oberbayerischen Stadt abgeriegelt. Mehr als 200 Polizisten waren im Einsatz. Ursprünglich sollte dort am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Rahmen ihrer Wahlkampftour auftreten, der Termin wurde jedoch nach Bekanntwerden der Geiselnahme abgesagt.

Der Täter habe wegen des Stalkings der Mitarbeiterin Hausverbot im Rathaus gehabt, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU). In den vergangenen Wochen sei der Konflikt eskaliert, nachdem der Mann gegen das Hausverbot verstoßen habe. "Der Begriff Stalker erscheint mir etwas verharmlosend, weil er doch eine ganze Liste von Vorstrafen hat, die weit über das hinausgeht, was man als Stalking bezeichnet", sagte Oberbürgermeister Alfred Lehmann (CSU) über den 24-Jährigen. Er sei wegen Körperverletzung und Bedrohungsdelikten bekannt.

Das Motiv des Mannes blieb zunächst unklar. "Er möchte, dass wir einen Bescheid aufheben", sagte Rathauschef Lehmann. Unklar sei aber, ob es dabei um das Hausverbot für die Ämter der Stadt gehe. Die Polizei sprach hingegen von keinen detaillierten Forderungen des Mannes. Kurz vor der Beendigung der Geiselnahme hatte er Tabletten und Essen verlangt. Daraufhin wurde ihm ein Döner ins Rathaus gebracht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Windanlagen können für Fledermäuse zum tödlichen Hindernis werden - wie verheerend ihr Einfluss ist, muss einem Forscher aus Hannover zufolge bundesweit verstärkt untersucht werden.

19.08.2013

Mindestens 28 Menschen sind im Osten Indiens von einem Zug überfahren und getötet worden. Die meisten von ihnen waren nach Behördenangaben Hindu-Pilger, die am Montagmorgen am Bahnhof Dhamara ausstiegen und die Gleise überquerten.

19.08.2013

Panikrocker Udo Lindenberg hatte jahrelang für seinen Auftritt am 25. Oktober 1983 in Ost-Berlin gekämpft. Was damals hinter den Kulissen geschah, ist nun in der Villa Schöningen in Potsdam zu sehen.

19.08.2013
Anzeige