2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nasa-Experte "Mohawk Guy" moderiert Radioshow

Raumfahrt Nasa-Experte "Mohawk Guy" moderiert Radioshow

Der bei der Landung des Marsrovers "Curiosity" als Iro-Mann ("Mohawk Guy") bekanntgewordene Nasa-Ingenieur Bobak Ferdowsi hat eine eigene Radioshow bekommen.

Voriger Artikel
Rapper Beanie Sigel erneut festgenommen
Nächster Artikel
Vor 15 Jahren starb Prinzessin Diana

Bobak Ferdowsi wird Radio-Moderator.

Quelle: Brian van der Brug/Los Angeles Times

Washington. Er sollte am Donnerstag um 22.00 Uhr (MESZ) durch eine zweistündige Musiksendung bei dem von der Nasa mitproduzierten Internet-Radiosender Third Rock Radio führen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. Bei der Übertragung der Marslandung im Kontrollraum war Ferdowsi durch seinen Irokesen-Haarschnitt aufgefallen und zum Internet-Star geworden.

In der Sendung "Getting Curious with the Mohawk Guy" wollte Ferdowsi laut Nasa auch von seinen Erlebnissen mit dem Forschungsroboter "Curiosity" (Neugier) berichten.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich mal eine eigene Radiosendung moderieren darf", sagte Ferdowsi laut Mitteilung. "Einen Rover auf dem Mars zu landen ist super - genau wie die Musik dieses Senders." Der Ingenieur, der unter anderem an der Universität in Washington und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) Raumfahrttechnik studiert hat, arbeitet laut Nasa seit 2003 an einem Zentrum der Raumfahrtbehörde im kalifornischen Pasadena.

Nach der Live-Übertragung der Marslandung im Kontrollraum bekam der "Mohawk Guy" Heiratsanträge per Kurznachrichtendienst Twitter. Sogar US-Präsident Barack Obama witzelte in einem Telefongespräch mit den Nasa-Wissenschaftlern über das Thema und sagte, er selbst habe auch schon einmal darüber nachgedacht, sich einen Irokesen-Schnitt machen zu lassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama 2/3