Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Polizei warnt vor Kettensägen-Angreifer
Nachrichten Panorama Polizei warnt vor Kettensägen-Angreifer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 25.07.2017
Ein Fahndungsfoto der Polizei zeigt den mutmaßlichen Täter kurz vor seiner Kettensägen-Attacke. Quelle: Kantonspolizei Schaffhausen
Anzeige
Schaffhausen

Der Mann, der in Schaffhausen zwei Menschen mit einer Kettensäge attackiert hat, ist weiter auf freiem Fuß. „Die Fahndung läuft“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet. Der Mann wurde international zur Fahndung ausgeschrieben. Der Einsatzleiter hatte den Mann am Montag als psychisch auffällig beschrieben.

Die Bundespolizei hilft mit

Auch die Bundespolizei auf deutscher Seite hat Suchmaßnahmen eingeleitet. Zwar sei das von den Schweizer Kollegen nicht direkt angefordert worden, sagte ein Sprecher der Inspektion in Konstanz. „Aber wir arbeiten natürlich im Grenzraum ohnehin eng und partnerschaftlich zusammen. Die Beamten fahndeten in ihrem Zuständigkeitsbereich daher verstärkt nach dem weiterhin flüchtigen Mann. „Die eingesetzten Kräfte schauen mit beiden Augen nach dem Tatverdächtigen. Alles andere wäre fahrlässig.“

Auf deutscher Seite gehe man möglichen Hinweisen aus der Bevölkerung natürlich nach, sagte ein Sprecher des Freiburger Polizeipräsidiums. „Diese sind aber nur sehr spärlich.“ Nach Auskunft des Lagezentrums des baden-württembergischen Innenministeriums gab es zunächst keine Anhaltspunkte, dass der Gesuchte die Grenze überschritten hat.

Täter wirkt sichtlich verstört

Der Gesuchte sei wegen Verstoßes gegen die Waffengesetze vorbestraft, berichtete die Polizei. Der Schweizer habe keinen Wohnsitz und sich überwiegend in Wäldern aufgehalten.

Ein mit einer Kettensäge bewaffneter Mann hat am Montag in der Schweiz mehrere Menschen verletzt und ist geflohen. Die Polizei hat Fahndungsfotos des Täters veröffentlicht.

Aus dem Wald stammen auch die Fahndungsfotos, auf denen ein sichtlich verstörter Mann zu sehen ist. Er trage inzwischen – anders als auf den Fotos – eine Glatze und habe eine „ungepflegte Erscheinung“. Es sei äußerste Vorsicht geboten. Der Mann sei womöglich weiter mit der Kettensäge unterwegs. Er reagiere oft aggressiv, wenn er sich angegriffen fühle

Der Mann hatte am Montagmorgen mit einer Motorsäge zwei Mitarbeiter einer Krankenkasse attackiert. Einer von ihnen erlitt schwere Verletzungen. Drei weitere Menschen wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Polizei: Kein Terrorhintergrund

Die Polizei betonte danach, dass es sich nicht um einen Terroranschlag gehandelt habe: Vielmehr habe der Täter gezielt die Krankenkasse treffen wollen. „Die Tat hat sich klar gegen Mitarbeitende dieser Versicherung gerichtet“, sagte Staatsanwalt Peter Sticher. Zum Motiv äußerte sie sich nicht näher.

Von dpa/RND/zys

Anzeige