Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Schneesturm trifft Nordosten der USA
Nachrichten Panorama Schneesturm trifft Nordosten der USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 14.03.2017
Großeinsatz am Times Square in New York: Die ersten Ausläufer des Schneesturms haben die US-Ostküste erreicht. Quelle: AP
Anzeige
New York

Ein Schneesturm hat am Dienstag den Nordosten der USA heimgesucht. In der gesamten Region wurden Tausende Flüge abgesagt und Hunderte Schulen geschlossen.

Der Nationale Wetterdienst gab für Teile von Pennsylvania, New Jersey, New York, Connecticut, Rhode Island, Massachusetts, New Hampshire, Maine und Vermont Blizzard-Warnungen heraus. Für die Region New York City wurden etwa 30 bis 50 Zentimeter Schnee erwartet.

Gouverneur von New York ruft Notstand aus

Das Büro des Wetterdiensts nahe Philadelphia bezeichnete den Sturm als lebensbedrohlich. Für Staaten von Massachusetts bis Delaware waren Warnungen vor Überflutungen entlang der Küste in Kraft.

Erste Ausläufer eines Schneesturms haben die Nordostküste der USA erreicht. Die Menschen bereiten sich darauf vor.

Nach Angaben der Webseite FlightAware, die Fluggesellschaften überwacht, wurden am Dienstag mehr als 5000 Flüge abgesagt, darunter mehr als 2800 in der Gegend New York City. Am John-F.-Kennedy-Flughafen saßen etwa 200 Reisende fest. Das Bahnunternehmen Amtrak sagte Fahrten im Nordosten der USA ab. In der Stadt New York sollten die oberirdischen Strecken des U-Bahnnetzes geschlossen werden. Auch die Vereinten Nationen reagierten auf den Schneesturm. „Das UN-Hauptquartier ist am Dienstag wegen des erwarteten schlechten Wetters im Raum New York geschlossen“, twitterte die Pressestelle von UN-Generalsekretär Antonio Guterres am späten Montagabend (Ortszeit).

In New York, Philadelphia, Boston und anderen Orten waren Schulen am Dienstag zu.

Massenkarambolage in Illinois

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, rief am Dienstag den Notstand für alle 62 Landkreise des US-Staats aus, darunter die fünf Stadtteile von New York City. Der Gouverneur von Massachusetts, Charlie Baker, rief Verkehrsteilnehmer auf, sich von den Straßen fernzuhalten und auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen, nur wenn absolut notwendig. Auch der Gouverneur von Maryland, Larry Hogan, erklärte den Notstand und warnte, man habe es mit einem „ernsten Wintersturm“ zu tun.

Im Staat Illinois verursachte Schneewetter nach Polizeiangaben zwei Unfälle auf einer Schnellstraße, in die insgesamt 34 Autos involviert waren. Sieben Personen hätten bei der Karambolage am Montagabend (Ortszeit) leichte Verletzungen erlitten.

Wegen des erwarteten Schneesturms hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren geplanten Flug nach Washington zu Präsident Donald Trump in letzter Minute verschoben. Nach Angaben des Weißen Hauses wurde das Treffen nun für Freitag angesetzt.

Von ap/RND/zys

Anzeige