Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Sylvies Dessous Models: „Ein zweistündiger Werbeblock für Frau Meis“
Nachrichten Panorama Sylvies Dessous Models: „Ein zweistündiger Werbeblock für Frau Meis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 21.11.2018
Die neue Show von Sylvie Meis feierte am Mittwochabend bei RTL Premiere – und sorgte für viel Diskussionsstoff im Netz. Quelle: MG RTL D / Stephan Pick
Köln

Seit Mittwochabend sucht Sylvie Meis in ihrer neuen Show „Sylvies Dessous Models“ das neue Gesicht – und natürlich auch den neuen Körper – ihres eigenen Unterwäsche- und Bademoden-Unternehmens. Und die Zuschauer hatten Spaß. Zumindest die, die die Sendung mit teils lustigen, teils ironischen Kommentaren bei Twitter begleiteten.

„So. Jetzt bitte alle RTL einschalten und über die Unterwäsche-Show von Sylvie Meis aufregen. Danke“, gab ein Nutzer das Motto vor. Und darin hielt sich die Twitter-TV-Gemeinde.

Zunächst einmal fiel strengen Beobachtern auf, dass Frau Meis ihre Show (nicht völlig überraschend) nutzte, um auch sich selbst zu präsentieren:

Für Diskussionsstoff sorgte dann vor allem die nicht völlig von der Hand zu weisende Ähnlichkeit mit der Pro7-Erfolgsshow „Germany’s Next Top Model“ (GNTM):

Für Erheiterung sorgten auch Kommentare, die Sylvie Meis ihren „Girls“ beim Casting in Hamburg mit auf den Weg gab:

Und zu guter Letzt entging dem aufmerksamen Zuschauer nicht, dass „Sylvies Dessous Models“ vor allem auch eine Dauerwerbesendung für die Modelinie von Frau Meis ist:

Von RND/seb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Böllern an Silvester oder auf Feuerwerk verzichten – diese Frage wird jedes Jahr aufs Neue diskutiert. Bei Facebook möchte Ulrike Gehrke aus Dresden zum Verzicht auf private Feuerwerke bewegen. Die Resonanz ist riesig, mehr als 80.000 Unterstützern stehen aber auch viele Kritiker gegenüber.

22.11.2018

Waffen jeglicher Art gehören nicht in falsche Hände – und schon gar nicht in den Schulranzen eines Erstklässlers. Genau dort fand eine Lehrerin aus dem Ruhrgebiet aber eine Gaspistole, jetzt ermittelt die Polizei.

21.11.2018

„Mein Papa will es nicht haben“: Zusammen mit einem rührenden Hilferuf in Kinderschrift ist in Darmstadt ein Meerschweinchen an einem Altkleidercontainer ausgesetzt worden. In sozialen Medien beschäftigt das Schicksal von „Wirbel“ zigtausende Nutzer.

21.11.2018