Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Verkabelte Frau (29) fliegt in theoretischer Führerscheinprüfung auf
Nachrichten Panorama Verkabelte Frau (29) fliegt in theoretischer Führerscheinprüfung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 27.11.2018
Kamera, Sender, Handy, Bluetooth-Verbindung, Knopf im Ohr – mit Hilfe dieser Dinge wollte eine 29-Jährige durch die Führerscheinprüfung kommen. Quelle: Polizei
Soest

Noch bevor sie als Autofahrerin auf die Straße durfte, ist eine 29-Jährige in eine Polizeikontrolle geraten – in der theoretischen Führerscheinprüfung. Die Frau hatte am Dienstag in Soest versucht, sich mit einem Lautsprecher im Ohr und versteckter Kamera am Hemd durch den Test zu mogeln, wie die Polizei berichtete. Ein Unbekannter soll ihr dabei über einen Sender die Antworten zugeflüstert haben. Ein Prüfer bemerkte das noch vor Beginn der Prüfung und rief die Polizei. Die herbeigerufenen Beamten entdeckten Kabel unter der auffällig weiten Kleidung der Frau und holten sie aus der Prüfung heraus.

Testen Sie ihr eigenes Führerscheinwissen.

Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizisten allerhand technisches Gerät. Die Kamera am Hemd war mit einem Sender am Unterschenkel verbunden, der offenbar Bilder der Prüfungsaufgaben zu ihrem Unterstützer übertrug. Am anderen Bein war ein Handy befestigt, welches über eine Bluetooth-Verbindung mit dem kleinen Lautsprecher im Ohr verbunden war. All diese Dinge waren mit Klebeband befestigt worden.

29-Jährige schweigt zu dem Vorfall

Allerdings konnten die Polizisten den „Souffleur“ nicht ausfindig machen, der die Frau von außen unterstützt hat. Die Arnsbergerin selbst machte keine Angaben zu dem Vorfall. Das Verhalten sei strafrechtlich noch nicht als Betrugsversuch zu bewerten, so die Polizei. Es sei aber zu erwarten, dass das Straßenverkehrsamt eine medizinisch-psychologische Untersuchung anordne, bevor die Frau aus Arnsberg wieder zur Prüfung antreten könne.

Lesen Sie auch: 18-Jähriger fährt mit Auto zur praktischen Führerscheinprüfung.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er hatte eine Waffe, eine Sturmhaube und Kondome bei sich: Einen mutmaßlichen Serien-Vergewaltiger hat die Polizei in Baden-Württemberg festgenommen – offenbar folgte der Mann (23) gerade seinem nächsten Opfer.

27.11.2018

Der riesige Brocken am Strand von Kap Arkona auf Rügen gibt Anlass zu wilden Spekulationen. Nun äußert die Polizei einen neuen Verdacht.

27.11.2018

Zwei Männer brachen in der Nacht zum vergangenen Freitag in ein Einfamilienhaus ein. Mit der heftigen Gegenwehr des Eigentümers rechneten sie nicht. Für den einen Einbrecher endete die anschließende Flucht im Krankenhaus – und das ganz freiwillig.

27.11.2018