Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Zahl der Operationen steigt und steigt
Nachrichten Panorama Zahl der Operationen steigt und steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 24.08.2013
Die Zahl der Operationen in Deutschland steigt und steigt. Quelle: Angelika Warmuth
Berlin

Die Anspruchshaltung der Patienten sei in den vergangenen Jahren "unglaublich" gewachsen, sagte der Vorsitzende des Gremiums, Josef Hecken, der "Berliner Zeitung".

"Es sind doch nicht immer die Krankenhäuser, die aus Geldgründen Eingriffe vornehmen wollen. Es sind häufig die Patienten, die Behandlungen einfordern", sagte Hecken. "Viele halten doch ihren Arzt inzwischen für unfähig, wenn er von einem Eingriff abrät und einfach nur ein paar Tage Bettruhe verordnet."

Eine am Freitag bekanntgewordene Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hatte ergeben, dass die Zahl der Operationen in Deutschland seit 2005 um mehr als ein Viertel gestiegen ist. Gemessen an der Bevölkerungszahl liegt Deutschland damit weltweit an der Spitze.

Häufig würden nur die Vorteile einer Behandlung gesehen und die Risiken völlig ausgeblendet, meinte der Vorsitzende des Bundesausschusses. "Da muss ein Umdenken stattfinden. Denn: Weniger ist oft mehr", betonte Hecken.

Dagegen vertrat Ärztepräsident Frank-Ulrich Montgomery die Meinung, aus den Statistiken lasse sich bestenfalls herauslesen, dass in Deutschland viel operiert werde - "aber nicht belegen, dass zu viel operiert wird".

Wenn man die Schmerzen von Hüftarthrose-Patienten in Rechnung stelle, die etwa in Schweden sechs Monate bis ein Jahr auf eine Operation warten müssten, sei die hohe Zahl von Hüftoperationen hierzulande ein Qualitätsmerkmal, sagte er den "Ruhr Nachrichten" (Samstag). Der Anstieg der Rücken-Operationen sei hoch, weil sie bis vor zehn Jahren noch kaum gemacht worden seien.

Man könne jedoch nicht ausschließen, dass auch einmal ein Patient zu viel operiert werde, räumte Montgomery ein. "Es gibt Anreizsysteme, die nahelegen, dass auch aus ökonomischen Gründen operiert wird." Die Ärzte seien aber durch Qualitätskontrollen bemüht, dies zu verhindern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein US-Militärgericht hat den Militärpsychiater Nidal Hasan wegen eines Amoklaufs mit 13 Toten auf dem Stützpunkt Fort Hood schuldig gesprochen. Er wurde erwartungsgemäß wegen 13-fachen vorsätzlichen Mordes und Mordversuchs in 32 Fällen verurteilt, berichtete die Zeitung "Austin American-Statesman" am Freitag.

23.08.2013

Der in den tödlichen Unfall in Venedig verwickelte Gondoliere stand einem Zeitungsbericht zufolge unter Drogen. Urin- und Blutproben vom Unfalltag belegten, dass der 25-Jährige vor dem Unglück Kokain und Haschisch konsumiert habe.

23.08.2013

Der Kosmonaut Fjodor Jurtschichin (54) hat während eines Außeneinsatzes im All am russischen "Tag der Flagge" die Fahne des Riesenreichs an der Internationalen Raumstation ISS gehisst.

23.08.2013
Anzeige