Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Panorama Zeit für das Wiesbadener "Slow Time" schon abgelaufen
Nachrichten Panorama Zeit für das Wiesbadener "Slow Time" schon abgelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 01.08.2013
Blick ins Wiesbadener Zeitcafé «Slow Time». Quelle: Fredrik von Erichsen
Wiesbaden

Pantoffeln, bequeme Sessel, Kaffee und Kekse standen für die Gäste bereit - ein Ort zum Wohlfühlen. Das Besondere: Die Getränke und der Internetzugang kosteten nichts, dafür zahlte der Gast für jede Stunde, die er im Café verbracht hat.

Die Besitzerin Daria Volkova (24) hatte mit vielen Besuchern gerechnet. Denn das Konzept eines Zeit-Cafés sei in ihrer Heimat Russland so verbreitet wie beliebt, sagte sie. Die erste Stunde 3,50 Euro, jede weitere drei Euro. Die Gäste durften auch Getränke oder Essen mitbringen. Doch es kamen weit weniger als nötig, um den Laden am Laufen zu halten. Jetzt muss Volkova zum Monatsende schon wieder zumachen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeremy Renner (42, "The Hurt Locker") scheut keine Kosten, um seinen entlaufenen Hund zurückzubekommen. Der kalifornische Schauspieler bietet in einer Suchanzeige 5000 Dollar Finderlohn für seine seit Mitte Juli verschwundene französische Bulldogge Hemi, berichtet das Promi-Portal "People.

01.08.2013

Selbst Superstar und Oscar-Preisträger Denzel Washington (58) ist schon mal bei einer Frau abgeblitzt. Seine Liebste Pauletta habe zwei seiner Heiratsanträge abgelehnt und erst beim dritten Mal Ja gesagt, erzählten die beiden dem Promiportal "E-Online" bei der Premiere von Washingtons neuem Film "2 Guns" in Los Angeles am Mittwoch.

01.08.2013

Nach dem verheerenden Busunglück mit 38 Toten in Süditalien ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen drei Verdächtige. Der Besitzer des Busunternehmens und zwei Mitarbeiter der Autobahngesellschaft stehen im Fokus der Untersuchungen, wie die Nachrichtenagentur Ansa am späten Mittwochabend berichtete.

01.08.2013
Anzeige