Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Altkanzler Kohl steht zu Äußerungen über Türken
Nachrichten Politik Altkanzler Kohl steht zu Äußerungen über Türken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 02.08.2013
Die britische Premierministerin Margaret Thatcher traf sich am 30. April 1989 zu Gesprächen mit Bundeskanzler Helmut Kohl. Foto: Frank Kleefeldt/Archiv
Berlin

So heißt in einer am Freitag von seinem Berliner Büro verbreiteten Erklärung.

"Spiegel Online" hatte zuvor unter Berufung auf britische Geheimprotokolle berichtet, Kohl habe kurz nach seiner Amtsübernahme im Jahr 1982 die Hälfte der in Deutschland lebenden Türken nach Hause schicken wollen. In einem Gespräch mit der britischen Premierministerin Margaret Thatcher habe er gesagt, es sei unmöglich, die Türken in ihrer gegenwärtigen Zahl zu assimilieren.

Der Erklärung zufolge, die Kohls Büro laut eigener Auskunft nach persönlicher Rücksprache mit dem Altkanzler verfasst hat, ist Kohls damalige Position in dem britischen Papier korrekt wiedergegeben. Ob er auch heute noch zu seiner damaligen Meinung steht, blieb zwar offen. "Herr Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl wird sich in der aktuellen Debatte nicht weiter äußern", erklärte sein Büro. Allerdings hatte Kohl den Ansatz von 1982 in seiner Politik später ohnehin nicht weiter verfolgt.

Zuwanderer reagierten auf die Enthüllungen gelassen. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, sagte der "Berliner Zeitung" (Samstag): "Heute kann sich die politische Klasse so etwas nicht mehr leisten. Das ist ein Fortschritt." Der türkischstämmige Bundestagsabgeordnete Memet Kilic (Grüne) erklärte: "Die Enthüllung von Helmut Kohls Gedanken mag neu sein, jedoch sind diese Gedanken seit Jahrzehnten die Linie der Unionsparteien."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Diplom-Betriebswirt Lorenz Palte ist neuer Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler in Hamburg. Der Vorstand des Steuerzahlerbundes wählte den 34-Jährigen zum Nachfolger des langjährigen Vereinschefs Frank Neubauer, wie der Steuerzahlerbund am Freitag mitteilte.

02.08.2013

Die Verschuldung der öffentlichen Haushalte in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr weiter zugenommen. Sie wuchs dabei besonders stark in den größten Städten Kiel und Lübeck.

02.08.2013

Die Gewerkschaft Verdi hat rund 70 Beschäftigte im Zentrallager und Fuhrpark der coop eG in Kiel am Freitag erneut zum Streik aufgerufen. Grund für die Arbeitsniederlegung seien die seit Mitte Juni ruhenden Tarifverhandlungen für die rund 90 000 Beschäftigten im schleswig-holsteinischen Einzelhandel, teilte die Gewerkschaft am Freitagmorgen mit.

02.08.2013
Anzeige