Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Amnesty: "Grausame" Haftbedingungen in Kalifornien
Nachrichten Politik Amnesty: "Grausame" Haftbedingungen in Kalifornien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 28.09.2012
Eingangsbereich eines Gefängnisses im US-Bundesstaat Kalifornien. Quelle: Aaron Lambert/Archiv

In den beiden von Amnesty besuchten Haftanstalten Pelican Bay und Corcoran verbrächten Insassen viele Jahre oder sogar Jahrzehnte in extremer Isolierung ohne frische Luft und natürliches Licht, hieß es in einem am Donnerstag (Ortszeit) in New York veröffentlichten Bericht. Es gebe kaum Zugang zu Arbeit, Bildung, Rehabilitationsprogrammen und anderen Menschen. Diese Zustände würden internationale Richtlinien verletzen, erklärte Amnesty.

Ein Gefangener sagte Amnesty, er fühle sich, als würde er "24 Stunden am Tag stumm schreien". Ein ehemaliger Häftling bezeichnete seine sieben Jahre Isolierhaft als "Folter".

Die kalifornischen Gefängnisverwaltung wehrte sich gegen die Vorwürfe. Die Haftanstalten würden der "nationalen Norm" entsprechen, sagte die Beamtin Terri McDonald der "Los Angeles Times". "Sie sind sauber. Sie sind sicher."

Amnesty zufolge sollte Isolierhaft nur für besonders gefährliche Verbrecher oder in extremen Situationen gelten. Viele der Insassen seien aber schon wegen kleinerer Vergehen oder Aufbegehrens in Isolationszellen.

Etliche litten wegen der langen Isolierung an Verhaltensstörungen und Gesundheitsproblemen. Sie fänden deshalb nach einer Haftentlassung nur schwer in ein normales Leben zurück. Dies gelte umso mehr, als es keine Vorbereitung auf die Haftentlassung gebe. "Dieses System ist ein Affront für unsere Werte", erklärte Anmesty-Direktorin Suzanne Nossel. "Es könnte mit dem Schaden, den es den Individuen und den Gemeinschaften antut, in die sie später eintreten, eine sehr reale Gefahr für die Gesellschaft darstellen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neue Eiszeit im Verhältnis zwischen China und Japan: Im Streit um Inseln im Ostchinesischen Meer wird der Ton zunehmend schärfer. Keiner der beiden Nachbarn scheint zu einem Kompromiss bereit.

28.09.2012

Der mutmaßliche Drahtzieher hinter dem islamfeindlichen Mohammed-Video ist in den USA verhaftet worden. Ihm werden Verstöße gegen seine Bewährungsauflagen nach einer früheren Verurteilung vorgeworfen, wie US-Medien berichteten.

28.09.2012

Mit einer Debatte über die Zusammenarbeit mit Hamburg hat der Landtag in Kiel am Freitag seine Beratungen fortgesetzt. Die Kooperation der Nachbarländer litt zuletzt besonders unter dem Standortstreit um die Husumer Windmesse.

28.09.2012
Anzeige