Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Beatrix von Storch beschimpft Konzertbesucher in Chemnitz
Nachrichten Politik Beatrix von Storch beschimpft Konzertbesucher in Chemnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 04.09.2018
Beatrix von Storch von der Alternative für Deutschland (AfD) Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Chemnitz

65.000 Besucher protestierten am Montag beim Konzert „#wirsindmehr“ in Chemnitz friedlich gegen Rechts. Doch wo klare politische Positionen bezogen werden, gibt es Gegenwind. Die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch ließ sich die Chance nicht nehmen, die Protestaktion zu kommentieren – auf ihre ganz eigene Weise: „Ihr seid nicht mehr. Ihr seid Merkels Untertanen, ihr seid abscheulich – und ihr tanzt auf Gräbern“, pöbelte Storch beim Nachrichtendienst Twitter.

Die Entrüstung bei Twitter war groß. Der Comedian Oliver Kalkofe schrieb: „Zum Glück bist du auch nicht mehr, sondern weniger. Vor allem im Bereich Herz und Hirn.“

„Ihr Hass ist ein Kompliment für uns. #wirsindmehr hat alles richtig gemacht“, fand der Nutzer „MeineGuete3“.

Der Moderator Jan Köppen (RTL 2) twitterte: „Ach Trixi. Leg dich wieder hin. Bringt doch nix.“

Andere Nutzer reagierten mit Humor: „Entschuldigung, ich würde gerne etwas antworten, aber Frau Merkel hat mir noch keine Instruktionen zugeschickt, was ich schreiben soll“, schrieb der User Constructive Amuse.

Mahnende Worte an die schimpfende Twitter-Gemeinde richtete der Nutzer Sven Fesser: „Ich denke, Trixie zu beschimpfen hilft (leider) gar nichts. Das macht sie eher noch glücklich. Ignoriert diese kognitiv eingeschränkte Dame doch einfach, denn das ärgert sie. Wo kein Publikum, da kein Schauspiel.“

Bei dem Konzert in Chemnitz traten unter anderem die Toten Hosen, Casper, Materia und Feine Sahne Fischfilet auf – als Reaktion auf teilweise rechtsextreme Ausschreitungen nach dem gewaltsamen Tod von Daniel H. in Chemnitz.

Mehr zu #wirsindmehr

Kommentar: Konzert gegen rechts: Gratis, aber nicht umsonst

Liveticker: 65.000 Menschen setzen bei #wirsindmehr ein Zeichen

Chemnitz untersagt rechte Demos gegen Open-Air-Konzert

„Wir sind mehr“ in Chemnitz: So läuft das Konzert ab

Steinmeier wirbt für Konzert mit antifaschistischer Band

Chemnitz: Die Stadt in der keiner aufgibt

Von RND/ka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der gemeinsame Auftritt von AfD und Pegida in Chemnitz rückt die Alternative für Deutschland ins Visier des Verfassungsschutzes. Erste Bundesländer reagieren, der politische Druck wächst. Die Partei fürchtet das Stigma des Rechtsradikalen.

04.09.2018

Wie viel Härte, wie viel Gesprächsbereitschaft? Bundesjustizministerin Katarina Barley über die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz, falsche Abschiebungen und den Streit um den umstrittenen Paragraf 219a.

04.09.2018

Die AfD verbessert sich auf 17 Prozent, die SPD kommt nur noch auf 16 Prozent: In einer aktuellen INSA-Umfrage ist die rechtspopulistische Partei auf den zweiten Platz der Wählergunst vorgerückt.

04.09.2018
Anzeige