Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Breivik möchte für zurechnungsfähig erklärt werden
Nachrichten Politik Breivik möchte für zurechnungsfähig erklärt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 22.08.2012
Ob Anders Behring Breivik für viele Jahre hinter Gitter oder in die geschlossene Psychiatrie kommt, hängt von der Frage seiner Zurechnungsfähigkeit zusammen. Quelle: Stian Lysberg Solum/Archiv

Dies sagte einer seiner Anwälte der Zeitung "Dagbladet". "Er ist nicht sehr nervös, sondern scheint ruhig und optimistisch zu sein, dass dies der Fall sein wird", sagte Anwalt Tord Jordet.

Das Osloer Amtsgericht will am Freitag das Urteil gegen den geständigen Breivik verkünden, der am 22. Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet hatte. Ob er für viele Jahre ins Gefängnis oder in die geschlossene Psychiatrie kommt, hängt von der Frage seiner Zurechnungsfähigkeit zusammen. Zwei rechtspsychiatrische Gutachten waren zu gegensätzlichen Ergebnissen gekommen.

Breivik möchte für zurechnungsfähig erklärt werden, sagte Jordet. Dies würde in Breiviks Augen seine politische Ideologie legitimieren, so der Anwalt. Der Angeklagte habe bereits eine Erklärung vorbereitet, die er nach der Urteilsverkündung verlesen möchte. Der Zeitung "VG" sagte Jordet, Breivik arbeite auch an einer Autobiografie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meuterei im Kieler Landtag - Die Piraten fühlen sich ausgegrenzt, weil sie von politischen Prozessen mehr nach außen tragen wollen als die übrigen Parteien. Die finden: Die Piraten erreichen das Gegenteil von dem, was sie eigentlich fordern.

22.08.2012

Die Zerstörung des japanischen Atomkraftwerks Fukushima Daiichi durch einen Tsunami 2011 hat schwere Folgen auch für die Fischwirtschaft. Im Meer vor Fukushima gefangene Fische weisen Rekordwerte radioaktiven Cäsiums auf.

22.08.2012

Die Verteilung der Mehrkosten durch den schleppenden Ausbau der Windenergie in Nord- und Ostsee hat zu einem Streit in der Bundesregierung geführt.Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) blockiert den Entwurf von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), wonach hohe Schadenersatzkosten für Verzögerungen bei der Netzanbindung von See-Windparks auf den Strompreis der Bürger abgewälzt werden können.

22.08.2012
Anzeige