Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Bundesagentur vereinfacht Hartz-IV-Antragsformular
Nachrichten Politik Bundesagentur vereinfacht Hartz-IV-Antragsformular
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 01.08.2013
In den Jobcentern wird nun ein vereinfachtes Hartz-IV-Antragsformular verwendet. Quelle: Arno Burgi
Nürnberg

Das neue Antragsformular sei zwar um zwei Seiten länger, dafür aber "optisch entzerrt", erläuterte BA-Sprecherin Anja Huth. Mit Unterstützung von Psychologen sei dafür gesorgt worden, dass sich Arbeitslose auf dem Formblatt besser zurechtfänden.

Das neue Formular erhebe auch nicht mehr den Anspruch, alle Lebenslagen von Hartz-IV-Empfängern abzubilden. "Lediglich bei einem Prozent der Antragsteller fällt die Lebenssituation etwas stärker aus dem Rahmen. Diese besonderen Fälle müssen künftig vor Ort in den Jobcentern verhandelt werden", betonte Huth. Damit werde verhindert, dass die Masse der Arbeitslosen, die gar nicht unter solche Sonderregelungen fallen, nur verwirrt würden.

"Das Wichtigste ist aber der Perspektivwechsel: Alle Fragen können jetzt in der Ich-Form - also aus dem Blickwinkel des Antragstellers - beantwortet werden", erläuterte die Sprecherin. Arbeitslose würden künftig beispielsweise nicht mehr mit der Frage konfrontiert: "Sind Sie alleinerziehend?", sondern könnten den etwas persönlicheren Satz "Ich bin alleinerziehend" ankreuzen. Die neuen Formulare seien von Arbeitslosen getestet und danach erneut leicht nachgebessert worden, berichtet Huth. In den vergangenen drei Jahren hat die BA mehr als 180 Dokumente überarbeitet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) hat am Donnerstag ihre Arbeit aufgenommen. Damit werde die öffentliche Förderung in den Bereichen Wohnungsbau, Wirtschaft, Innovation und Umwelt erstmals zentral in einer Institution gebündelt und zielgerichtet weiterentwickelt, teilte der Senat mit.

01.08.2013

Hohe Kosten von Kindern, Angst vor dem Verlust der eigenen Unabhängigkeit und Sorge vor einem Karriereknick - das sehen die Bürger als die wichtigsten Gründe für die niedrige Geburtenrate in Deutschland an.

01.08.2013

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss bei einem Wahlkampfauftritt Ende August in Rendsburg ohne die Wahlkampfhilfe der Spitze der Landtagsfraktion auskommen. Der Großteil der Fraktion, inklusive Fraktionschef Johannes Callsen, breche am Morgen des 27. August zu einer viertägigen Reise nach Polen auf, sagte Fraktionssprecherin Mareike Watolla am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der "Lübecker Nachrichten".

01.08.2013
Anzeige