Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Chinesen und Japaner begegnen sich bei umstrittenen Inseln
Nachrichten Politik Chinesen und Japaner begegnen sich bei umstrittenen Inseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 19.09.2012
Die Senkaku/Diaoyu-Inseln sind zurzeit gut besucht. Quelle: Coast Guard Administration /Archiv

Wie die staatliche chinesische Meeresverwaltung laut Nachrichtenagentur Xinhua vom Mittwoch berichtete, seien chinesische Schiffe von der japanischen Küstenwacht aufgebracht worden. Bei den Begegnungen hätten die Besatzungen den chinesischen Anspruch über die Inseln erklärt.

Zwischenfälle wurden nicht bekannt. Zehn Schiffe der chinesischen Küstenwacht seien in dem Gebiet, während Japan sechs Schiffe und Überwachungsflugzeuge entsandt habe, schrieb Xinhua.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die islamische Welt bleibt wegen des islamfeindlichen Mohammed-Videos in Aufruhr. Al-Kaida-Gruppen rufen zur Ermordung von Amerikanern und allen Leuten auf, die an dem Film mitgearbeitet haben.

18.09.2012

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat Fehler beim Umgang mit den NSU-Ermittlungen eingestanden, bleibt aber wegen neuer Ungereimtheiten unter Druck.Der 48-Jährige bedauerte am Dienstag im Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses, dass wichtige Informationen über einen rechtsextremen V-Mann nicht früher an die zuständigen Stellen übermittelt worden seien, darunter den NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages.

18.09.2012
Politik Innenminister Breitner - Vorführverbot für Anti-Islam-Film

Die Gewaltexzesse in der arabischen Welt machen auch im Norden Sorgen. Schleswig-Holsteins Innenminister Andreas Breitner möchte Aufführungen des Anti-Islam-Videos verhindern — wegen Gefahren für die Sicherheit. FDP-Politiker Kubicki ist aus Verfassungsgründen gegen ein Verbot.

19.09.2012
Anzeige