Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik DGB fordert Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen
Nachrichten Politik DGB fordert Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 30.08.2012
Uwe Polkaehn, Bezirksvorsitzender des DGB Nord. Quelle: Bodo Marks/Archiv

Es solle die Tarifbindung von Unternehmen vorschreiben, die öffentliche Aufträge erhalten. Das müsse nicht nur für Vergaben des Landes, sondern auch der Kommunen und Kreise gelten. Laut Polkaehn wurden 2010 allein vom Land Investitionen in einer Größenordnung von etwa zwei Milliarden Euro getätigt. Polkaehn begrüßte die Ankündigung der Landesregierung, "das fortschrittlichste Landesvergabegesetz Deutschlands zu schaffen und so ein wichtiges Startsignal für den gesetzlichen Mindestlohn zu geben." Das Gesetz soll im September in den Landtag eingebracht werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Hamburger SPD-Senat setzt beim geplanten Personalabbau unter anderem auf hohe Abfindungen. Das geht aus dem Entwurf einer Senatsdrucksache hervor, über den der Sender NDR 90,3 zuerst berichtete.

30.08.2012

Die US-Republikaner haben den amerikanischen Wählern Millionen neuer Jobs versprochen und den Führungsanspruch der USA in der Welt bekräftigt.Der republikanische Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten, Paul Ryan, versprach, in den nächsten vier Jahren zwölf Millionen Jobs zu schaffen.

30.08.2012

Israel hat den antisemitischen Angriff auf einen Rabbiner und dessen kleine Tochter in Berlin scharf verurteilt. Ein Sprecher des Außenministeriums in Jerusalem sprach am Donnerstag von einer "widerlichen Tat" und "brutalem Rassismus".

30.08.2012
Anzeige