Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Daniel Günther ist plötzlich Bundespräsident
Nachrichten Politik Daniel Günther ist plötzlich Bundespräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 02.01.2018
Von Christian Hiersemenzel
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) ist quasi über Nacht Staatsoberhaupt geworden.

Der Hintergrund ist protokollarischer Natur. Der Bundespräsident macht derzeit Ferien. Offiziell vertreten wird er vom Präsidenten des Bundesrates. Dies wäre Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD). Da Müller verhindert ist und auch die Vizepräsidentin Malu Dreyer (SPD), Regierungschefin in Rheinland-Pfalz, keine Zeit hat, übernimmt Günther als zweiter Vize der Länderkammer die Aufgabe.

„Die Vertretung des Bundespräsidenten ist natürlich eine große Ehre“, sagte Günther KN-online. Zugleich könne er sich in diesen Tagen auch schon mal an die Aufgabe gewöhnen. Im November übernimmt Schleswig-Holstein die Präsidentschaft im Bundesrat. Günther steht dann für ein ganzes Jahr als erster Stellvertreter zur Verfügung.

Ein Sprecher der Landesregierung bestätigte, dass Günther streng genommen auch die Flugbereitschaft nutzen dürfe. „Allerdings gibt es keinen offiziellen Termin.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das polnische Justizministerium hat zum Jahresbeginn private Daten von verurteilten Sexualstraftätern in einer online einsehbaren Datenbank veröffentlicht. Auf der Internetseite sind Name, Foto und persönliche Angaben von rund 800 Verbrechern gelistet.

02.01.2018

Mehrfach lieferten sich Griechenland und Mazedonien diplomatische Scharmützel. Doch damit könnte es bald vorbei sein. Schließlich erhofft sich die Regierung in Skopje Unterstützung von Athen beim EU-Beitritt. Allerdings steht Ministerpräsident Tsipras unter Druck.

02.01.2018

Nach dem gewaltsamen Tod einer 15-Jährigen in Kandel fordern Politiker aus Union und AfD einen verpflichtenden Alterstest für junge Flüchtlinge. Nicht nur die SPD hält dagegen, auch die Bundesärztekammer kritisiert den Vorschlag.

02.01.2018
Anzeige