Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Günther ist der Vielfahrer der Kabinetts
Nachrichten Politik Günther ist der Vielfahrer der Kabinetts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 28.12.2017
Einmal um die Erde - so weit ist Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in den ersten fünf Monaten nach Amtsantritt rechnerisch im Dienstwagen unterwegs gewesen. Quelle: Carsten Rehder/dpa

Darin sind außer Dienstfahrten zu diversen Terminen auch Fahrten vom Wohnort Eckernförde nach Kiel und umgekehrt enthalten. Kabinettsmitglieder müssen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sowie Privatfahrten als geldwerten Vorteil versteuern. Fahrten zu Parteiveranstaltungen werden mit der jeweiligen Partei abgerechnet.

Seine Teilnahme an den Jamaika-Sondierungen in Berlin trieb Günthers Kilometerleistung noch höher, als sie es sonst gewesen wäre. Wie er die Zeit während der oft langen Fahrten nutze? "Ich brauche die Zeit zum Aktenstudium, für Abstimmungsgespräche mit der Staatskanzlei oder auch einmal, wenn es anders nicht passt, für Interviews mit Journalisten," sagte Günther. Nichtstun jedenfalls sei bei solchen Fahrten nicht drin.

Habeck im Zug unterwegs

Vize-Regierungschef Robert Habeck (Grüne) kam mit 20.795 Kilometern auf die Hälfte von Günther Zahl. Der Umweltminister hat aus Flensburg zwar einen weiteren Heimweg, fährt aber oft mit dem Zug.

Günther am nächsten kam mit 35.401 Kilometern Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP). Er wohnt in Ahrensburg bei Hamburg. Am Ende der Liste steht Finanzministerin Monika Heinold mit 7413 Kilometern - die Grüne wohnt in Kiel, geht öfter auch zu Fuß zur Arbeit und hat nicht so viele Termine im Land wie andere Ressortchefs. Insgesamt waren Günther und seine Minister von Juli bis Ende November 209 691 Kilometer mit ihren Dienstwagen unterwegs.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ralf Stegner, 58, ist trotz der SPD-Schlappen bei der Landtags- und der Bundestagswahl obenauf. Im Interview mit den Kieler Nachrichten weicht der SPD-Landes- und Fraktionschef Fragen nach einem Wechsel in eine mögliche Große Koalition in Berlin beharrlich aus.

Ulf B. Christen 28.12.2017

Als menschliche Schutzschilde verwendet, getötet, verstümmelt und für den Kampf angeworben: Kinder in Kriegsgebieten werden laut Unicef weltweit immer stärker zur Zielscheibe. Die Konfliktparteien missachteten das Völkerrecht, durch das die Wehrlosesten geschützt werden sollten, heißt es in dem Unicef-Bericht.

28.12.2017

In Deutschland fehlt an jeder zehnten Grundschule ein Schulleiter. Das ergab ein Umfrage unter den Kultusministern der Länder. Und auch Lehrer fehlen – schätzungsweise 20.000.

28.12.2017
Anzeige