4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Wer ist Simone Lange (SPD)?

Debatte um Bundesvorsitz Wer ist Simone Lange (SPD)?

Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange hat ihre Kandidatur für den SPD-Vorsitz angekündigt. Sie will in einer Basiskandidatur gegen die Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles antreten. Wer genau ist diese Politikerin aus dem hohen Norden, die am Dienstag bundesweit Schlagzeilen macht?

Voriger Artikel
Die Probleme haben die anderen
Nächster Artikel
Wie man eine Partei renoviert

Der SPD-Landesverband von Schleswig-Holstein hat sich dagegen ausgesprochen, Andrea Nahles als kommissarische Parteivorsitzende zu benennen. Die Flensburger Oberbürgermeisterin Lange kündigte unterdessen ihre Kandidatur für den SPD-Bundesvorsitz an.

Quelle: Michael Staudt/dpa

Flensburg. Jahrelang hat Simone Lange als Kriminalbeamtin in Flensburg Verbrechen aufgeklärt, bevor sie 2012 für die SPD in den Kieler Landtag einzog. Dort kümmerte sie sich um Polizeipolitik, war stellvertretende Vorsitzende des Innen- und Rechtsausschusses. Seit einem Jahr amtiert die gebürtige Thüringerin als Oberbürgermeisterin von Flensburg. Mit ihrer Bürgernähe hat sich die verheiratete Mutter von zwei Kindern schnell zu einer beliebten Verwaltungschefin gemausert. Mit der überraschenden Kandidatur für den Bundesvorsitz ihrer Partei schrieb sie sich quasi über Nacht bundesweit in die Schlagzeilen.

Lange wurde 1976 in Rudolstadt in Thüringen geboren. Nach dem Abi studierte sie an der Verwaltungsschule in Kiel-Altenholz. Dann arbeitete sie von 1999 bis 2012 als Kripo-Beamtin in Flensburg, begleitet von kommunalpolitischer Arbeit in der Stadt an der dänischen Grenze. Nach ihrer Wahl in den Landtag 2012 machte sich Lange mit ihrer fachlichen Kompetenz schnell einen Namen im Landesparlament. Abgeordnetenkollegen und Mitarbeiter schätzten außerdem besonders ihre Offenheit und Freundlichkeit.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik 2/3