Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Eltern wollen mehr Ganztagsschulen
Nachrichten Politik Eltern wollen mehr Ganztagsschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 03.08.2013
Realschule in Niedersachsen: Die Eltern in Deutschland wünschen sich mehr Ganztagsschulen für ihre Kinder. Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv
Berlin

Ein Ganztagsangebot wollten aber 70 Prozent der Eltern. Das Angebot variiert dabei zwischen Ost- und Westdeutschland deutlich: Während in Sachsen 78,5 Prozent der Schüler auf Ganztagsschulen gehen, sind es in Bayern nur 11,4 Prozent. Im Wahlkampf kündigt sich Streit über die Finanzierung eines Ausbaus an.

Ein flächendeckender Ausbau gebundener Ganztagsschulen würde Deutschland nach Schätzung der Stiftung 9,4 Milliarden Euro kosten, schreibt das Magazin. An gebundenen Ganztagsschulen werden die Stunden über den Tag verteilt, Unterricht wechselt also mit Entspannungsphasen ab.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) sagte mit Blick auf die Kosten, der Bund müsse mit den Ländern ins Gespräch kommen. "Sicher ist: Mehr Ganztagsbetreuung zumindest in der Grundschule wird in den kommenden Jahren das nächste große Thema bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf sein."

SPD-Bundesvize Manuela Schwesig kündigte für den Fall eines Wahlsieges ein Ganztagsschulprogramm an. "Dabei geht es uns nicht nur um einen quantitativen, sondern vor allem auch um einen qualitativen Ausbau des Angebotes." Obwohl für Schulen vorrangig die Länder zuständig sind, warf sie der Bundesregierung Versäumnisse vor: "Schwarz-Gelb hat den weiteren Ausbau von Ganztagsschulen verschlafen." Die rot-grüne Regierung unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) habe mit einem Vier-Milliarden-Programm zwischen 2003 und 2009 mehr als 8000 Ganztagsschulen geschaffen.

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl sagte dem "Focus", es sei "grotesk, dass wir derzeit bei der Betreuung der unter Sechsjährigen aufs Gaspedal drücken, aber bei der Nachmittagsbetreuung der Schulkinder stehen wir auf der Bremse". Deshalb brauche man einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz für alle Schüler. Die Debatte um Kita-Plätze habe gezeigt, dass "bedarfsgerechter Ausbau offenbar nur passiert, wenn es einen Rechtsanspruch gibt".

Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Patrick Meinhardt, lehnte einen solchen Anspruch ab. "Deutschland braucht keine bundesweit einheitliche Ganztagskäseglocke." Nötig seien "passgenaue Angebote, die von den Schulen vor Ort kommen müssen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der weiter steigenden Strompreise hat die SPD die Bundesregierung dazu aufgerufen, gemeinsam eine deutliche Senkung der Stromsteuer zu beschließen. "Wir schlagen vor, als ersten Schritt die Stromsteuer um 25 Prozent zu senken, um die Kosten zu begrenzen", sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

03.08.2013

Wegen des größer werdenden Fachkräftemangels plädiert das Handwerk für ein Heraufsetzen der Renten-Grenze. "Wer kann, soll bis 70 arbeiten", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Otto Kentzler, dem Magazin "Focus".

03.08.2013

Rund tausend Autofahrer wollen heute (15.00) mit einer Kundgebung in Husum für den Ausbau der Bundesstraße 5 in Nordfriesland demonstrieren. Unter dem Motto "B5 - Tag des Stillstands" werden sie aus der ganzen Region mit Pkw, Lastwagen, Bussen, Treckern, Radladern und Gespannen anreisen, um auf den nach ihrer Ansicht drohenden Verkehrsinfarkt im Westen des Landes aufmerksam zu machen.

03.08.2013
Anzeige