Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Ex-Präsident Bush: Zustand verbessert sich
Nachrichten Politik Ex-Präsident Bush: Zustand verbessert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 19.01.2017
Der frühere US-Präsident George H.W. Bush und seine Frau Barbara müssen derzeit wegen massiver gesundheitlicher Probleme im Krankenhaus behandelt werden. Quelle: imago
Anzeige
Houston

Anschließend könne er das Krankenhaus in Houston wohl verlassen. Auch Bushs Ehefrau Barbara, die ebenfalls im Krankenhaus liegt, sei auf dem Weg der Besserung. Antibiotika und Ruhe hätten bei der schwer erkälteten früheren First Lady Wirkung gezeigt.

Bush war von 1989 bis 1993 US-Präsident. Er gilt als einer der wesentlichen Staatsmänner, die die Wiedervereinigung in Deutschland ermöglicht hatten.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) will als Bundespräsident die Außenpolitik nicht ganz aus den Augen lassen. Viele internationale Konflikte seien überlagert von religiösen Interessen, sagte Steinmeier am Donnerstagabend nach einer Diskussion mit Abgeordneten aller Fraktionen des Landtags in Kiel hinter verschlossenen Türen.

19.01.2017

Donald Trump ist neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Mit kontroversen Äußerungen hat er von sich reden gemacht – versetzt Teile der Welt damit gar in Angst und Schrecken. Doch welche Zitate stammen wirklich von ihm. Sind Sie ein Trump-Experte?

19.01.2017

Einen Tag nach seiner knappen Niederlage bei der Urwahl der Grünen für die Bundestagsspitzenkandidatur schlägt Robert Habeck Pflöcke ein: Er möchte den Job als Umweltminister in Schleswig-Holstein behalten.Der Grünen-Politiker Robert Habeck will bei einer Fortsetzung der Koalition nach der Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein Minister bleiben. Voraussetzung sei, dass ein grüner Landesparteitag ihn unterstütze, sagte Habeck am Donnerstag in Kiel.

19.01.2017
Anzeige