Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Politik Festnahmen bei Anti-Terror-Einsätzen in Österreich
Nachrichten Politik Festnahmen bei Anti-Terror-Einsätzen in Österreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 26.01.2017
Polizisten im Wien im Einsatz Quelle: dpa/Symbolfoto
Anzeige
Wien

Bei einem großen Anti-Terror-Einsatz in Österreich sind nach Informationen der Zeitung „Kurier“ am Donnerstag elf Menschen festgenommen worden. Die Polizei sei seit Wochen einem Islamisten-Netzwerk auf der Spur gewesen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Informationen aus Polizeikreisen. In Wien und Graz seien Dutzende Wohnungen durchsucht worden.

Die Polizei äußerte sich zunächst nicht. „Ich bitte um Verständnis, dass wir bei laufenden Einsätzen keine weiteren Informationen geben können“, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Karl-Heinz Grundböck.

Einsatz gegen radikalislamische Organisation

Der Einsatz war nach Informationen des „Kurier“ seit Wochen geplant gewesen. Er habe sich gegen Menschen aus dem früheren Jugoslawien gerichtet, die eine radikalislamische Organisation aufbauen wollten. Sie gehörten nach Angaben der „Kronen Zeitung“ zum Umfeld eines 2016 wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung, Anstiftung zum Mord und schwerer Nötigung zu 20 Jahren Haft verurteilten Hasspredigers.

Erst vergangene Woche hatten die Behörden nach eigenen Angaben einen geplanten Anschlag auf die Wiener U-Bahn vereitelt. Ein Teenager mit Migrationshintergrund war am Freitag festgenommen worden.

Der 18-Jährige stammt laut Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) aus dem „albanischen Milieu“. Ein radikal-religiöser, salafistischer Hintergrund scheint möglich. Der junge Mann soll sich zuvor zeitweise in Deutschland aufgehalten haben.

Von dpa/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Kampf gegen den Terror - Trump: Folter funktioniert

Der US-Präsident kann sich vorstellen, im Kampf gegen den Terror wieder brutale Verhörmethoden zuzulassen. Folter funktioniere, sagt Donald Trump. Zugleich wolle er sich ans Gesetz halten. Für weitere Verwirrung sorgt ein Dekret-Entwurf, von dem sich das Weiße Haus distanziert.

26.01.2017

Die Lübecker Bürgerschaft will am Donnerstag erneut über den städtischen Haushalt 2017 abstimmen. Der überarbeitete Entwurf von Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) sieht Einnahmen von rund 780 Millionen und Ausgaben in Höhe von fast 815 Millionen Euro vor.

26.01.2017
Politik Kanzlerkandidat der SPD - Wofür steht Martin Schulz?

Die SPD feiert ihren neuen Hoffnungsträger. Dabei weiß die Partei noch gar nicht, welchen Kurs der Kanzlerkandidat einschlagen wird. In der Mitte könnte es im Wahljahr 2017 eng werden.

25.01.2017
Anzeige